Erderwärmung: Weißes Winterfell wird zur Gefahr für Hasen

Schneeschuh-Hase: Mildere Winter machen Tarnung zum Risiko Zur Großansicht
DPA/ L. Scott Mills Research

Schneeschuh-Hase: Mildere Winter machen Tarnung zum Risiko

Was dem Schneeschuh-Hasen eigentlich das Leben retten soll, wird für ihn nun zur Risiko: Ihr weißes Winterfell taugt wegen der Klimaerwärmung weniger zur Tarnung. Raubtiere können die Hasen schon von weitem erspähen.

Missoula/Washington - Die Tarnung des Schneeschuh-Hasen ist eigentlich optimal. Im Sommer trägt er braunes und im schneereichen Winter weißes Fell. Doch wegen des Klimawandels verkürzt sich die alljährliche Schneesaison in Nordamerika immer mehr. Der Hase hoppelt deshalb immer länger mit weißem Fell durch braun-grünen Wald - und wird somit zur leichten Beute für den kanadischen Luchs. Das berichten Forscher im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences".

Der jahreszeitliche Wechsel der Fellfarbe sei eher von der Länge des Tageslichts abhängig als von der Schneebedeckung, schreibt das Team um Scott Mills von der University of Montana in Missoula.

Die Biologen hatten über drei Winter hinweg insgesamt 148 Schneeschuh-Hasen (Lepus americanus) im Nordwesten der USA beobachtet. In diese Zeit fiel sowohl die kürzeste als auch die längste Schnee-Saison seit 1970. Einmal pro Woche lokalisierten die Forscher die Tiere. Dann fotografierten sie die Fellfarbe und dokumentierten die Schneedecke im Umkreis von zehn Metern. Daraus berechneten die Forscher, wie sehr sich die Tiere farblich von der Umgebung abhoben. Weißes Fell auf noch herbstlich braunem Waldboden war ebenso unpraktisch wie schon braunes Fell bei spätem Schneefall im Frühling.

Im Herbst dauerte es bis zu 40 Tage, bis alle Tiere vollständig ihr Fell von braun auf weiß umgestellt hatten - und zwar unabhängig vom ersten Schneefall. Im Frühjahr sei der Camouflage-Wechsel flexibler abgelaufen, schreiben die Wissenschaftler. "Einhergehend mit der viel längeren Schneesaison im Frühjahr 2011 vollendeten die Hasen den Fellwechsel von weiß zu braun 16 Tage später als im Jahr 2010."

Mit Hilfe von Klima-Modellen berechneten die Forscher, was die Beobachtungen für die Zukunft bedeuten. "Die jährliche Dauer der Schneedecke wird bis zur Mitte dieses Jahrhunderts um 29 bis 35 Tage sinken und bis Ende dieses Jahrhunderts um 49 bis 69 Tage zurückgehen." Wenn die Tiere ihren Fellwechsel im Herbst nicht verschieben können und ein ungünstiges Klimaszenario eintritt, befürchten die Forscher, dass die Hasen noch leichter zu fangen sind. "Dann werden sich die Tage einer Fellfarben-Fehlanpassung mit weißen Hasen auf dem braunen schneelosen Untergrund erhöhen, und zwar um das Vierfache bis zur Mitte des Jahrhunderts und um das Achtfache bis Ende des Jahrhunderts."

hda/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Evolution
jackass 16.04.2013
Solche Veränderungen der Lebenswelt hats immer gegeben und wirds immer geben... Das hat Darwin doch gemeint, mit "survival of the fittest",oder?
2. macht nichts
koech 16.04.2013
die natürliche Auslese wird es richten...
3. Darwin
niewo 16.04.2013
Wer sich nicht anpasst, stirbt aus! Dieses Thema fällt eindutig unter "natürliche Auslese" und hat meiner Meinung nach nichts mit Erderwärming zu tun. Was ist das für ein bescheuerter Begriff "Erderwärmung"?
4. Darwin
niewo 16.04.2013
Wer sich nicht anpasst, stirbt aus! Dieses Thema fällt eindutig unter "natürliche Auslese" und hat meiner Meinung nach nichts mit Erderwärming zu tun. Was ist das für ein bescheuerter Begriff "Erderwärmung"? Erwärmt sich nicht die Atmosphäre?
5. Oh ja
felisconcolor 16.04.2013
Zitat von sysopWas dem Schneeschuh-Hasen eigentlich das Leben retten soll, wird für ihn nun zur Risiko: Ihr weißes Winterfell taugt wegen der Klimaerwärmung weniger zur Tarnung. Raubtiere können die Hasen schon von weitem erspähen. Klimawandel: Weißes Winterfell wird zur Gefahr für Schneeschuh-Hasen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-weisses-winterfell-wird-zur-gefahr-fuer-schneeschuh-hasen-a-894597.html)
da werden die Häschen aber nicht von aussterben. Räuber - Beute Verhalten ist sowas von erstes Semester. Und dann wird sich eben eine dunkle Winterfarbe durchsetzen und in ein paar Generationen hat sich das Problem erledigt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS
alles zum Thema Arktis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 32 Kommentare
Fotostrecke
Spitzbergen: Wo sich Fuchs und Schneehuhn gute Nacht sagen