Kommunikation Delfine antworten auf ihren Namen

Delfine kommunizieren untereinander und besitzen alle ihren eigenen Namen, den sie als Pfeiftonfolge kundtun. Eine neue Studie legt nahe, dass die Tiere sich auch gezielt mit Namen ansprechen können - so wie Menschen es tun.

Großer Tümmler in der Nordsee vor Schottland:  Jedes Tier hat seinen Signaturpfiff
DPA/ Vincent M. Janik/ University of St Andrews

Großer Tümmler in der Nordsee vor Schottland: Jedes Tier hat seinen Signaturpfiff


Nicht nur Menschen geben sich Namen. Große Tümmler (Tursiops truncatus) senden eigene Signaturpfiffe aus - individuelle, in früher Kindheit gelernte Folgen von Pfeiftönen. Treffen sich bislang unbekannte Gruppen von Tümmlern, so tauschen sie diese Signaturen intensiv aus, ganz wie bei einer Gruppe von Menschen, die sich einander vorstellen. Doch werden diese Namen später auch von anderen Tieren verwendet?

Ja, einer neuen Studie zufolge nutzen Delfine die Signaturpfiffe wohl auch, um andere Delfine gezielt anzusprechen. Im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichten Stephanie King und Vincent Janik von der schottischen Universität St. Andrews von ihrem Experiment vor der Ostküste Schottlands.

Die Wissenschaftler nehmen seit Jahren die Rufe von Tümmlern verschiedener Gruppen auf und analysieren sie. Jetzt spielten sie den Tieren im Wasser verschiedene Signaturen vor, die am Computer erzeugt wurden, so dass sie nicht dieselbe Stimmlage hatten wie die echten Pfiffe. Die Tiere hörten entweder

  • den eigenen Signaturpfiff,
  • den Signaturpfiff eines bekannten Tümmlers aus derselben Gruppe,
  • den Signaturpfiff eines Tümmlers, den sie höchstwahrscheinlich nicht kannten.

Das Ergebnis: Hörten die Delfine ihren eigenen Signaturpfiff, antworteten sie sehr oft, indem sie diesen auch aussendeten. Auf den Namen eines bekannten Tümmlers reagieren sie in einigen Fällen, indem sie diesen wiederholten. Den fremden Namen dagegen pfiffen sie nie als Antwort zurück.

Tümmler erkennen ihren eigenen Namen auch, wenn er von anderen Tieren gepfiffen wird - das war schon bekannt. Dazu müssen diese die Signatur des gerufenen Delfins nachmachen. Solche Rufe waren bei wild lebenden Delfinen jedoch nur selten zu beobachten, viel seltener als die Rufe des eigenen Namens.

Die Studie legt nun aber nahe, dass die Tiere die individuellen Signale ihrer Bekannten als echte Namen nutzen, mit denen sie diese ansprechen und ihre Aufmerksamkeit erhalten könnten.

Biologen erforschen schon länger die Signalpfiffe der Meeressäuger. Nach einer im März veröffentlichten Studie erklärte einer der beteiligen Forscher, dass die Rufe der Delfine auch zeigten, dass sie sich sowohl ihrer eigenen als auch der Identität ihres Gegenübers bewusst seien.

wbr/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
altebanane 23.07.2013
1.
Zitat von sysopDPA/ Vincent M. Janik/ University of St AndrewsDelfine kommunizieren untereinander und besitzen alle ihren eigenen Namen, den sie als Pfeiftonfolge kundtun. Eine neue Studie legt nahe, dass die Tiere sich auch gezielt mit Namen ansprechen können - so wie Menschen es tun. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/kommunikation-delfine-reagieren-auf-ihren-namen-a-912392.html
Irgendwann flipp ich noch mal aus. Das darf nicht wahr sein. Angesichts der Tatsache, dass Delphine doch als intelligent gelten, warum muss so etwas teuer erforscht werden ? Herrjeh, bei mir wohnt jedes Jahr mehrere Wochen ein Papagei zur Urlaubspflege, der hat für jede unserer Katzen einen eigenen Namen ! "So wie Menschen es tun" !
urban4fun 23.07.2013
2.
Zitat von altebananeIrgendwann flipp ich noch mal aus. Das darf nicht wahr sein. Angesichts der Tatsache, dass Delphine doch als intelligent gelten, warum muss so etwas teuer erforscht werden ? Herrjeh, bei mir wohnt jedes Jahr mehrere Wochen ein Papagei zur Urlaubspflege, der hat für jede unserer Katzen einen eigenen Namen ! "So wie Menschen es tun" !
Nun, vielleicht helfen solche Forschungen, dass in Zukunft immer weniger Menschen - vor allem in Japan - diese Tiere grundlos abschlachten, weil es ja "Tradition" sei.
urban4fun 23.07.2013
3.
Zitat von altebananeIrgendwann flipp ich noch mal aus. Das darf nicht wahr sein. Angesichts der Tatsache, dass Delphine doch als intelligent gelten, warum muss so etwas teuer erforscht werden ? Herrjeh, bei mir wohnt jedes Jahr mehrere Wochen ein Papagei zur Urlaubspflege, der hat für jede unserer Katzen einen eigenen Namen ! "So wie Menschen es tun" !
PS: Natürlich ist es genauso erstrebenswert, dass dies auch bei anderen Tieren (und Pflanzen) erreicht wird.
Marib 23.07.2013
4. optional
Delphine sind nicht umsonst die 2t intelligenteste Lebensform auf der Erde. Spätestens wenn sie dann Winken und ins All fliegen, sollten wir uns jedoch Sorgen um die bevorstehende Apocalpyse machen. "Goodbye and thanks for all the fish" OT: Ob das bei Walen genau das gleiche ist?
mischpot 23.07.2013
5. Verseuchung der Weltmeere!
Weshalb zerstört der Mensch den Lebensraum dieser Lebewesen zusehends und wieso werden solch komplexe Lebewesen vom Menschen gemordet?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.