Ozeanversauerung Erklärungen für den Kalkreichtum in der CO2-Welt


Der entscheidende Unterschied

Der entscheidende Unterschied könnte sein, dass sich die Lebewesen während der Kreidezeit vermutlich auf die extreme Umwelt einstellen konnten. Heute versauerten die Meere wahrscheinlich schneller, meinen Wissenschaftler.

Der Puffer

Auf lange Sicht stabilisiert sich der pH-Wert: Das saurere Wasser löst Kalkstein, und der Kalk senkt als Lauge den pH-Wert. Der Puffer wirkt aber erst allmählich: Es dauert aber Tausende Jahre, bis genügend Kalk gelöst wurde, um die Versauerung zu neutralisieren.

Weniger Konkurrenz

Möglicherweise habe es damals auch weniger Konkurrenten für Kalkorganismen gegeben, meinen Experten: Unter schwächerem Wettbewerb um Nahrung könnten es sich Lebewesen leisten, mehr Energie für den Bau ihrer Kalkschalen aufzuwenden, ohne dass sie ins Hintertreffen gerieten.

Hier geht es zurück zum Hauptartikel "Die gefährliche Wandlung der Ozeane".

boj



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.