Lazarus-Effekt Nagetier erweist sich als lebendes Fossil

Bei einer neuen Nagetierart, die Forscher 2005 in Laos entdeckt haben, handelt es sich um ein lebendes Fossil. Andere Vertreter der Mischung aus Ratte und Eichhörnchen sind demnach bereits vor elf Millionen Jahren ausgestorben.


Bei außergewöhnlichen Phänomenen greifen Wissenschaftler schon mal zu biblischem Vokabular. So heißen jene leuchtend grünen Eidechsen, die blitzschnell über Wasser laufen können, auch Jesus-Echsen. Wenn eine längst ausgestorbene Tierart plötzlich wieder auftritt, sprechen Biologen vom "Lazarus-Effekt". Laut Johannesevangelium hatte Jesus den gestorbenen und begrabenen Lazarus einst wieder auferweckt.

Kha-Nyou: 40 Zentimeter langes lebendes Fossil
DPA

Kha-Nyou: 40 Zentimeter langes lebendes Fossil

Ein Beispiel für einen solchen Lazarus-Effekt glauben Wissenschaftler jetzt in Südostasien gefunden zu haben. Im vergangen Jahr hatten Forscher zufällig auf einem Lebensmittelmarkt in Laos eine bis dahin unbekannte Nagerart entdeckt - eine Mischung aus Ratte und Eichhörnchen. Das Tier war als gegrillter Snack angeboten worden. Später gelang es, auch ein lebendes Exemplar einzufangen

Bei den Tieren handelt es sich um Überlebende einer Nagerfamilie, die unter Wissenschaftlern bisher als seit elf Millionen Jahren ausgestorben galt, berichtet die Biologin Mary Dawson in der Fachzeitschrift "Science" (Bd. 311, S. 1456).

Anfangs hatte ihr Forscherteam geglaubt, mit den Tieren eine völlig neue Säugetierfamilie gefunden zu haben. Dies legten auch DNA-Vergleiche und Knochenuntersuchungen nahe, die Dawson und ihre Kollegen vom Carnegie Museum of Natural History in Pittsburgh durchgeführt hatten. Der neuen Familie gaben sie den Namen Laonastes, den entdeckten Repräsentanten bezeichneten sie als Laonastes aenigmamus. Den Einheimischen hingegen war das Tier als "Kha-Nyou" geläufig.

Dawson und ihre Kollegen konnten nun jedoch zeigen, dass das Kha-Nyou der wohl einzige überlebende Vertreter der ansonsten ausgestorbenen Nagerfamilie Diatomyidae ist. Dazu verglichen sie Skelettteile und Zähne eines Kha-Nyou mit den entsprechenden Überresten von Mitgliedern der Diatomyidae-Familie. Wegen der großen Ähnlichkeiten zwischen den untersuchten Fossilien wiesen die Forscher dem Laonastes seinen neuen Platz in der Systematik des Tierreichs zu.

Der Nager sei ein spezielles und äußerst rares Beispiel für den Lazarus-Effekt aus der Biologie, schreibt Dawson. Nun müssten größte Anstrengungen unternommen werden, um die seltenen Tiere vor dem tatsächlichen Aussterben zu schützen, fordern die Wissenschaftler. Die Kha-Nyous könnten wertvolle Erkenntnisse über die frühere und die heutige Artenvielfalt in Südostasien liefern.

hda/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.