Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Massenhysterie unter Pavianen: Das Affen-Rätsel von Emmen

Paviane in Emmen: Hysterie im Gehege Fotos
AFP

Da laust sich kein Affe mehr! Die Paviane im Zoo von Emmen in den Niederlanden haben tagelang fast nichts gefressen, nicht herumgetollt - sondern nur in die Gegend gestarrt. Was ist passiert? Zoomitarbeiter und Besucher stehen vor einem Rätsel.

Irgendwas ist los mit den Pavianen im Tierpark Emmen. Die Affen im niederländischen Zoo haben mehrere Tage lang ein sehr seltsames Verhalten an den Tag gelegt. Alle 112 Paviane gaben sich verschlossen und zurückgezogen. Sie lausten sich nicht, die Männchen kämpften nicht. Oft starrten alle Paviane einfach gebannt in eine Richtung. Aber: Da war nichts Ungewöhnliches zu sehen.

Offenbar haben sie Angst vor einer unsichtbaren Bedrohung, sagt Zoosprecher Wijbren Landman.

Begonnen hat das komische Verhalten am späten Montag, da gerieten die aus Ostafrika stammenden Primaten plötzlich in Panik. Sie waren völlig hysterisch, verhielten sich sehr seltsam", sagt Landman. "Am Dienstag und Mittwoch dann saßen sie einfach nur auf den Bäumen oder am Boden, bewegten sich kaum und aßen fast nichts." Den Besuchern kehrten sie ihre Rücken zu. Der größte Teil der Affenkolonie saß ängstlich in den Bäumen, die in ihrem Gehege zu finden sind.

Ein Raubtierbild oder ein Ufo? Plausible Erklärungen fehlen

Landman sagte, er habe keine Ahnung, was die Affen am Montag derart traumatisiert habe: "Ich habe viele Theorien gehört, aber keine ist stichhaltig." Demnach könnten die Paviane ein Erdbeben gespürt oder ein Raubtier gesehen haben, zum Beispiel auf dem T-Shirt eines Besuchers. "Die aberwitzigste Erklärung war, dass sie ein Ufo gesehen haben."

Laut dem Zoo war es das vierte Mal in 20 Jahren, dass die Tiere sich so benehmen. 1994, 1997 und 2007 gab es bereits ähnliche Vorfälle. Was die Angelegenheit noch mysteriöser macht: Dieses Verhalten wurde bis jetzt nirgendwo sonst beobachtet, weder in Gefangenschaft noch in freier Wildbahn - nur im Tierpark Emmen.

Immerhin haben die Paviane inzwischen wieder angefangen zu fressen. Donnerstagabend bekamen sie Apfelstücke. "Und wir haben ihnen Vitamin-Tabletten gegeben", sagte Landman. Der Zoo hofft, dass der Spuk in ein paar Tagen völlig vorbei ist und dann im Pavian-Gehege wieder Normalität einkehrt - inklusive lausen, herumtollen und kämpfen.

wbr/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Quiz zu Naturrekorden


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: