Mount McKinley: Höchster Berg der USA verliert 26 Meter

Mount McKinley: Schrumpfkur für einen Berg Zur Großansicht
AP

Mount McKinley: Schrumpfkur für einen Berg

Der mächtige Mount McKinley ist doch nicht so hoch wie auf Karten verzeichnet. Neue Messdaten zeigen: Der Berg in Alaska ist wohl kleiner als bislang angenommen.

6194 Meter beziehungsweise 20.320 Fuß, weil die US-Amerikaner sich mit SI-Einheiten schwertun: So hoch ragt der Mount McKinley laut offizieller Daten über den Meeresspiegel. Doch der Berg in Alaska ist wohl etwas kleiner, das zeigen aktuelle Messungen. Der U. S. Geological Survey teilt mit, dass die Bergspitze neuen Daten zufolge "nur" in 6168 Metern (20.237 Fuß) Höhe liegt.

Die alte Angabe stammt aus dem Jahr 1952, die neue wurde im Rahmen einer größeren Untersuchung ermittelt, bei der alle topografischen Karten von Alaska auf den neuesten Stand gebracht wurden.

Der Unterschied ist möglicherweise mit verschiedenen Messmethoden zu erklären: 1952 wurden die Daten per sogenannter Photogrammetrie gesammelt, während bei der neuen Analyse eine spezielle Radartechnik (Ifsar) zum Einsatz kam.

Welche Angabe ist korrekt? Der USGS gibt sich zurückhaltend - man bevorzuge "weder die eine noch die andere Angabe", heißt es - vielleicht weil ein schrumpfender Rekord-Gipfel keine kleine Angelegenheit ist.

wbr/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Teufel auch,
angnaria 12.09.2013
und das ausgerechnet in einem Land, das sich komplett der Ideologie "the bigger the better" verschrieben hat. Wird von US Seite vermutlich schlichtweg ignoriert werden.
2.
republica_banana 12.09.2013
Der einzige Berg, der in Amerika noch wächst, ist der Schuldenberg. Und das ziemlich rasant.
3. Höher muss er werden
J-Créme 12.09.2013
Zitat von sysopAPDer mächtige Mount McKinley ist doch nicht so hoch, wie auf Karten verzeichnet. Neue Messdaten zeigen: Der Berg in Alaska ist wohl kleiner als bislang angenommen. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/mount-mckinley-hoechster-berg-der-usa-verliert-meter-a-921846.html
Es wäre ein naheliegendes Projekt, den Mount McKinley künstlich auf 9000 Meter aufzustocken. Ganze Drohnenschwärme könnten vollautomatisch Tag und Nacht je eine Schippe Sand und Steine auf dem Gipfel abkippen. Ein tolles Projekt, das Schlagzeilen machen und kaum jemand schaden würde (außer vielleicht ein paar seltenen Hochgebirgsalgen und -moosen).
4. optional
spon-facebook-621523429 12.09.2013
US-Bashing wo es nur geht! Warum man hier die Kommentarfunktion freigibt, ist mir schleierhaft.
5. optional
Schakutinga 12.09.2013
Zitat von spon-facebook-621523429US-Bashing wo es nur geht! Warum man hier die Kommentarfunktion freigibt, ist mir schleierhaft.
Das ist Foren-Bashing, was Sie da betreiben :-) Ich bin dafür, Bashing zum Unwort des Jahres zu erklären. (Oder ist das jetzt Bashing-Benutzer-Bashing?)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS
alles zum Thema Geologie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 18 Kommentare
DPA
Atemberaubende Schneegipfel im Himalaja, schroffe Felswände in den Alpen: Viele Berge sind durch ihre einzigartige Form unverwechselbar. Wir sind trotzdem felsenfest davon überzeugt, dass Sie nicht alle erkennen - beweisen Sie das Gegenteil im SPIEGEL-ONLINE-Bilderquiz !