Weltweiter Temperaturrekord Wärmster November seit Beginn der Messungen

Warmluft über Russland hat für den mildesten November seit 1891 gesorgt, das gesamte Jahr 2013 macht einen Sprung nach oben in der Temperatur-Rangliste. Geht die Pause bei der Erderwärmung zu Ende?

Von

Corbis

Hamburg - Ungewöhnliches Wetter in Russland hat für einen globalen Klimarekord gesorgt. Warme Luft aus Süden trieb die Temperatur in Mittelasien im November acht Grad höher als normalerweise - auf Wetterkarten deutet ein riesiger krebsroter Fleck auf die Wärme. Dadurch stieg die Durchschnittstemperatur der Erde in Bodennähe auf ihren November-Höchststand seit Beginn der Messungen im Jahr 1891, berichtet die US-Wetterbehörde NOAA.

Der vergangene Monat habe 0,78 Grad Celsius über dem Durchschnitt von 12,9 Grad gelegen. Im 37. Jahr in Folge war der November damit wärmer als im Durchschnitt des 20. Jahrhunderts; der letzte kühlere ereignete sich 1976. Zudem war es der 345. Monat in Folge, der über dem Jahrhundertschnitt lag.

Über den Landmassen lag die Temperatur der NOAA zufolge bei rund 7,3 Grad Celsius und damit sogar 1,43 Grad über dem Mittel. In Südrussland, Kasachstan, Südindien und dem Süden Madagaskars wurden Rekordtemperaturen verzeichnet.

Deutschland hingegen erlebte einen durchschnittlichen November. Meist wehte Westwind, der mehr Regen als normalerweise nach Mitteleuropa trieb, meldet der Deutsche Wetterdienst. Während in Norddeutschland deutlich häufiger die Sonne schien als üblich, blieb es im übrigen Bundesgebiet dunkler als sonst in der Jahreszeit.

In Australien, Teilen Nordamerikas und Grönlands war es sogar ungewöhnlich kühl. Auch Großbritannien und Spanien erlebten vergleichsweise niedrige Temperaturen. Über den Ozeanen seien durchschnittlich rund 16,3 Grad gemessen worden, das sind 0,54 Grad über dem Durchschnittswert.

Die neue Temperaturmessung befeuert die Debatte über die Erderwärmung. Zwar zeigt der langfristige Temperaturtrend nach oben. Doch gebannt warten Klimaforscher, wie lange die derzeitige Pause der Erwärmung anhält. Das Klima verharrt seit 16 Jahren auf einem Plateau, das Zweifel an den Klimavorhersagen einer fortschreitenden Erwärmung gesät hat. Die meisten Computermodelle können die Pause nicht wiedergeben.

Neue Rangliste der Rekordjahre

Offiziellen Daten zufolge ist die globale Temperatur seit 1998 im weltweiten Durchschnitt je nach Messreihe entweder gar nicht (laut britischem Met Office) oder um gerade mal 0,05 Grad gestiegen (laut NOAA) - trotz des ungebremsten Ausstoßes von Treibhausgasen. Gleichwohl fallen in diese Zeit die wärmsten Jahre seit Beginn der Messungen Mitte des 19. Jahrhunderts.

Skeptiker erklärten Vorhersagen einer gefährlichen Erwärmung für die nächsten Jahrzehnte damit für erledigt. Solch grundsätzliche Zweifel jedoch erscheinen angesichts einer Vielzahl plausibler Erklärungen für die unerwartete Entwicklung voreilig. Dem Uno-Klimareport zufolge maskieren natürliche Schwankungen wie kühle Meeresströmungen vorübergehend die zunehmende Wirkung der Treibhausgase. Zuletzt meinten Forscher gar belegen zu können, dass die Erwärmung der Luft gar nicht pausiert, die Pause lediglich Messlücken geschuldet sei.

Wie geht es weiter? Aufgrund des Novembers rückt das Jahr 2013 in der Rangliste der wärmsten Jahre seit Aufzeichnungsbeginn laut NOAA von Platz sieben auf Platz vier vor. Auf den ersten drei Rängen liegen mit 2010, 2005 und 1998 ausschließlich Jahre, in denen das Wetterphänomen El Niño warmes Pazifikwasser an die Meeresoberfläche spülte - und die Luft heizte.

Nach einem milden Dezember könnte 2013 also das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen ohne El Niño sein. 2014 könnte die globale Durchschnittstemperatur gar einen neuen Rekord aufstellen, prophezeit das britische Klimaforschungszentrum Met Office. Es scheint klar zu sein, dass bei vorherrschender Witterung jedenfalls ein zusätzlich aufziehender El Niño ein neues Maximum seit Messungsbeginn verursachen dürfte - der 15-jährige Temperaturtrend würde damit womöglich wieder nach oben zeigen.

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 465 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
viceman 21.12.2013
1. auf diese nachricht
Zitat von sysopCorbisWarmluft über Russland hat für den mildesten November seit 1891 gesorgt, das gesamte Jahr 2013 macht einen Sprung nach oben in der Temperaturrangliste. Geht die Pause bei der Erderwärmung zu Ende? Nasa-Temperaturdaten: Wärmster November seit Beginn der Messungen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nasa-temperaturdaten-waermster-november-seit-beginn-der-messungen-a-940463.html)
warte ich schon lange.wird mal wieder zeit für katastropheenmeldungen von der klimafront.gähn.....
cyberdrop 21.12.2013
2.
Zitat von sysopCorbisWarmluft über Russland hat für den mildesten November seit 1891 gesorgt, das gesamte Jahr 2013 macht einen Sprung nach oben in der Temperaturrangliste. Geht die Pause bei der Erderwärmung zu Ende? Nasa-Temperaturdaten: Wärmster November seit Beginn der Messungen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nasa-temperaturdaten-waermster-november-seit-beginn-der-messungen-a-940463.html)
Jetzt müssen also schon einzelne Monate herhalten um für Schlagzeilen bzgl. Klimawandel zu sorgen. Mal sehen was von dem Rekord übrig bleibt wenn alle Daten für November ausgewertet wurden...
Beat Adler 21.12.2013
3. Es sind Perioden von mindestens 30 Jahren Dauer zu analysieren, um klimarelevante Aus
Zitat von sysopCorbisWarmluft über Russland hat für den mildesten November seit 1891 gesorgt, das gesamte Jahr 2013 macht einen Sprung nach oben in der Temperaturrangliste. Geht die Pause bei der Erderwärmung zu Ende? Nasa-Temperaturdaten: Wärmster November seit Beginn der Messungen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nasa-temperaturdaten-waermster-november-seit-beginn-der-messungen-a-940463.html)
Es sind Perioden von mindestens 30 Jahren Dauer zu analysieren, um klimarelevante Aussagen zu treffen. Periode 1984 bis 2013 ist zu vergleichen mit 1954 bis 1983, etc. Sollte sich ueber 3 bis 4 Perioden ein eindeutiger Trend einstellen, dann kann das ein Hinweis auf Veraenderung sein. Alles Andere ist unserioes. mfG Beat
Phil2302 21.12.2013
4.
"Das Klima verharrt seit 16 Jahren auf einem Plateau, das Zweifel an den Klimavorhersagen einer fortschreitenden Erwärmung gesät hat." Die Zweifel sind nach einem Rekordmonat natürlich direkt wie weggefegt, und uns allen steht die Hölle bevor. Wirkt unglaubwürdig.
Jay's 21.12.2013
5. In Kalifornien haben wir den kaeltesten Dezember
seit langem mit jetzt schon 2 Wochen Frost.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.