Neue Landkarte Hier liegen Europas letzte Urwälder

Nadelwälder in Skandinavien, Laubwälder im Südosten Europas: Eine neue Karte zeigt die letzten, weitgehend unberührten Waldgebiete des Kontinents.

Buchen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
DPA

Buchen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin


Ein internationales Forscherteam hat eine Landkarte der letzten Urwälder Europas zusammengestellt. Darin sind nach Angaben der Humboldt-Universität Berlin mehr als 1,4 Millionen Hektar solcher Wälder in 34 Ländern erfasst.

Die Forscher haben die Karte im Fachmagazin "Diversity & Distributions" veröffentlicht. "Dass diese Wälder noch niemals von Menschen betreten wurden, ist in Europa wohl kaum vorstellbar", sagt Francesco Maria Sabatini, Koordinator die Studie. "Es handelt sich vielmehr um Wälder, in denen der menschliche Einfluss sehr gering ist, in denen ökologische Prozesse also noch weitestgehend natürlich ablaufen."

Die Karte zeigt, dass Urwälder in Europa nur noch in entlegenen Regionen zu finden sind und zumeist nur sehr kleine Flächen bedecken. Die Nadelwälder liegen vor allem in Skandinavien, vor allem in Finnland. Vergleichsweise unberührte Laubwälder finden sich in vielen Gegenden Europas, allerdings mit einem Schwerpunkt im Südosten des Kontinents.

Auch wenn 89 Prozent der identifizierten Urwälder in Schutzgebieten liegen, sind sie den Forschern zufolge trotzdem bedroht. "Weitestgehend unberührte Wälder sind die letzten Orte, wo viele vom Aussterben bedrohte Arten noch vorkommen", warnt Tobias Kümmerle, einer der Autoren.

"Viele Wälder von hohem Naturschutzwert in den Karpaten Rumäniens oder auch auf dem Balkan werden momentan abgeholzt", so sein Kollege Miroslav Svoboda von der University of Life Science im tschechischen Prag. Der Bedarf an Bioenergie habe stark zugenommen, gleichzeitig gebe es auch viel illegalen Holzeinschlag.

Für die Karte werteten die Forscher eine Vielzahl von Datensätzen aus und arbeiteten mit Hunderten von Forstwirtschaftlern, Experten und Aktivisten von Nichtregierungsorganisationen zusammen.

Die neu entwickelte Karte soll nun zum Schutz der letzten Urwälder beitragen, weil sie zum ersten Mal die Verteilung solcher Wälder über ganz Europa hinweg zeigt. Zudem liefert sie Hinweise darauf, wo bisher noch nicht entdeckte Urwaldreste zu finden sein könnten.

chs/AFP



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
günter1934 25.05.2018
1. Buchen im Titel
Solche von Menschenhand gepflegte Buchen findet man garantiert in keinem Urwald.
h.weidmann 25.05.2018
2.
Zitat von günter1934Solche von Menschenhand gepflegte Buchen findet man garantiert in keinem Urwald.
Woran erkennen Sie, dass die Buchen von Menschenhand gepflegt sind? Vor 5000 Jahren war Deutschland fast komplett von einem Wald aus Rotbuchen bedeckt. Ganz ohne Pflege. Und den höchsten Ertrag liefern erwiesenermaßen "ungepflegte" Buchen.
Pikku_Myy 26.05.2018
3. Finnland?
Mehr als 90% von Finnlands Wäldern werden bewirtschaftet. Von „Urwald“ zu sprechen finde ich daher schon ein bisschen weit hergeholt....
al2510 26.05.2018
4. Jep, das ist kein Urwald
sieht viel zu ordentlich aus, alle Bäume etwa gleich alt. In einem Urwald sind wohl auch nicht ausschließlich Buchen sonder gemischt. Die Vögel bringen vieles mit und die Bäume sind nicht alle gleich alt. Sie müssen wohl lange suchen um einen Urwald zu finden. Vor allem am Boden sieht es dort ganz anders aus. Dort sind viele Pflanzenarten. Farne, Pilze, ... und viel Totholz.
Zitrone! 26.05.2018
5.
Zitat von h.weidmannWoran erkennen Sie, dass die Buchen von Menschenhand gepflegt sind? Vor 5000 Jahren war Deutschland fast komplett von einem Wald aus Rotbuchen bedeckt. Ganz ohne Pflege. Und den höchsten Ertrag liefern erwiesenermaßen "ungepflegte" Buchen.
Sind das überhaupt Buchen? Der Stamm rechts sieht jedenfalls nicht nach Rotbuche aus, aber es gibt ja auch noch andere Arten... Ich habe mal versucht, die auf der Karte in Norddeutschland(*) verzeichneten "Urwälder" auf Google Maps zu finden. Und jetzt frage ich mich ernsthaft, was die Autoren unter "Urwald" verstehen - oder basiert die Karte auf 50 Jahre alten Daten? Im Vergleich zu manchen Gebieten habe ich mehr Urwald im eigenen Garten. (*) Damit meine ich: nördlich von Hannover ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.