Ansteckende Hirnkrankheit Norwegen tötet 1400 wilde Rentiere

In Norwegen ist eine tödliche Hirnkrankheit bei Rentieren ausgebrochen. Es sind die ersten Fälle in Europa. Nun wurde die gesamte Herde ausgelöscht.

Rentierherde in Lappland (Symbolbild)
DPA

Rentierherde in Lappland (Symbolbild)


Im Kampf gegen die ansteckende Hirnkrankheit CWD (Chronic wasting disease) sind in Norwegen seit November 1407 wildlebende Rentiere getötet worden. Das teilte das Umweltministerium mit. Bei 17 Tieren wurde die Krankheit festgestellt. Insgesamt wurden 38.000 Hirsche untersucht.

Norwegen ist das einzige Land in Europa, in dem die Krankheit bisher aufgetaucht ist. CWD ist eine unter Hirschen ansteckende Prionenerkrankung. Sie hat Ähnlichkeit zum Rinderwahnsinn BSE und zur Scrapie bei Schafen und greift das zentrale Nervensystem an. Auf Menschen und Haustiere wurde CWD bisher nicht übertragen. Experten gehen daher davon aus, dass das Risiko dafür sehr gering ist.

Die Krankheit ist seit etwa 30 Jahren unter Hirschen verbreitet und bereitet vor allem im Westen Nordamerikas Probleme. Aus Sicherheitsgründen wird in betroffenen Gebieten vom Verzehr offensichtlich befallener Tiere abgeraten. Im Zweifelfall sollte das Fleisch vor dem Verzehr untersucht werden.

Tötung einer ganzen Herde

In Europa wurde CWD erstmals im April 2016 festgestellt bei einem Rentier im Gebiet Nordfjella zwischen Oslo und Bergen. Jäger in der Region wurden daraufhin aufgefordert, die Köpfe erlegter Elche oder Rentiere zur Analyse an das Veterinärinstitut zu schicken.

Nachdem die Krankheit bei zwei weiteren Rentieren und zwei Elchen dokumentiert wurde, entschied das norwegische Landwirtschaftsministerium, die Rentierherde, in der der erste Fall dokumentiert worden war, bis spätestens Mai 2018 zu töten. Woher die Tiere die Krankheit haben, ist unklar. Wahrscheinlich wird der Erreger über Kadaver kranker Tiere und Kot übertragen. CWD ist nicht heilbar, erkrankte Hirsche sterben daran.

"Es ist eine traurige Sache, dass die Krankheit bei uns ausgebrochen ist, und es war eine schwere Entscheidung, die ganze Herde zu töten", sagte Landwirtschaftsminister Jon Georg Dale zu der Jagdaktion. Nach einiger Zeit soll in der Region Nordfjella ein neuer Rentierstamm angesiedelt werden.

jme/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.