Seltene Polarlichter Es glimmt so schön überm Oderland

Ein besonders heftiger Sonnensturm bescherte Deutschland Ansichten, die man sonst nur aus dem hohen Norden kennt: Von Brandenburg bis tief in den Westen strahlten die Farbenspiele der Nordlichter.

Polarlicht nahe Lietzen im Landkreis Märkisch-Oderland: Heftiger Sonnensturm
DPA

Polarlicht nahe Lietzen im Landkreis Märkisch-Oderland: Heftiger Sonnensturm


Keine Regel ohne Ausnahme: Polarlichter, oder auch Aurora Borealis, wie Fachleute sie nennen, sind eher aus Skandinavien, Kanada, Alaska und Sibirien bekannt. Dort erscheinen die Nordlichter regelmäßig über das ganze Jahr verteilt - in Deutschland sind die Farbenspiele eher selten zu bewundern.

Doch zwei heftige Plasma-Ausbrüche der Sonne haben das Spektakel am Sonntag auch nach Mitteleuropa gebracht. Auf ihrem Weg zur Erde war der Teilchenstrom zu einem riesigen Sonnensturm zusammengewachsen, der bei seinem Auftreffen auf das Magnetfeld der Erde zu überraschend intensiven und lang andauernden Polarlichtern geführt hat.

Die Erscheinungen waren auch bei Twitter ein großes Thema. Für wahre Freudenausbrüche sorgten die Polarlichter im "Forum für atmosphärische Erscheinungen" (AKM). Mitglieder des Vereins aus Chemnitz, Hildesheim oder aus Niederkrüchten (bei Düsseldorf) posteten ihre Aufnahmen, die sie des nächtens gemacht hatten. Ein Echtzeitvideo zeigt das Phänomen über dem Taunus, auch aus Sachsen-Anhalt wurden Polarlichter gemeldet:

Ähnlich schön waren die Nordlichter wieder in Brandenburg - hier ein Tweet aus Finsterwalde:

Die Himmelserscheinungen über Hannover lassen sich im Zeitraffer bestaunen:

Die aktuelle Polarlicht-Prognose des Geophysical Institute der University of Alaska Fairbanks, schmälert die Aussichten für Polarlichtfreunde aus Deutschland. Die Sonnenaktivität werde am Mittwoch moderat sein, so die Wissenschaftler. Bei schönem Wetter werden Nordlichter noch in Tromsø, Norwegen, bei Sundsvall in Schweden, in Reykjavik und in Arkhangelsk, Russland zu sehen sein.

Vorhersagbar sind Polarlichter grundsätzlich nicht. Sie entstehen, wenn elektrische Teilchen von der Sonne ausgestoßen und zu den Polen - Nord- und Südpol - gezogen werden. Diese Teilchen stoßen dort mit den Atomen der Hochatmosphäre zusammen und werden zum Leuchten in verschiedenen Farben gebracht.

Im Video: Polarlichter über Neuseeland im Zeitraffer

nik / mit Material von dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sebi. 18.03.2015
1. Schade,
dass man von sowas nicht auch vorher erfährt. Das hätte ich mir durchaus auch gerne angeschaut :D
Emuopa 18.03.2015
2. Polarlicht am 17.03.2015
bei Strande/Kiel, Bülker Leuchtturm: https://www.flickr.com/photos/xenos-uwe/16666303208/
Strucky Like 18.03.2015
3. Aurora Forecast
Sowas kann man natürlich eher erfahren. Geschwindigkeit und Richtung der Sonnenwinde lassen sich bestimmen, zudem kennt man auch die jeweilige Ausrichtung des Erdmagnetfeldes, so dass es haufenweise Vorhersagen gibt für Auroras - das gilt natürlich auch für gestern. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass auf unseren Breiten Nordlichter meist nur fotografisch sichtbar werden - man kann sie mit bloßem Auge kaum sehen. Auf Fotos sehen Auroras immer spektakulärer aus als in Natura.
Alderamin 18.03.2015
4. Polarlicht-Vorwarnung
Zitat von Sebi.dass man von sowas nicht auch vorher erfährt. Das hätte ich mir durchaus auch gerne angeschaut :D
Einfach hier mitlesen: http://forum.meteoros.de/viewforum.php?f=1 und diese Seite verfolgen: http://www.aurora-service.eu/aurora-forecast/ (sehen Sie sich mal die coolen Bilder von vergangener Nacht an). Man kann sich auch hier http://www.meteoros.de/themen/polarlicht/warnliste/ anmelden und per E-Mail vorwarnen lassen. Ich war gestern draußen, aber zur falschen Zeit und vor allem am falschen Ort, obwohl ich's wusste, habe ich nichts gesehen und nicht mal etwas fotografisch aufnehmen können. In 3 km Entfernung von dem Feld, auf dem ich stand, haben sie einen großen LED-Werbebildschirm aufgestellt. Der blendet nachts mit voller Tageshelligkeit nicht nur die Autofahrer auf der nahen Autobahn, sondern ruiniert in 3 km Entfernung noch den Himmel bis fast zum Zenit. Das umliegende Gewerbegebiet tut sein übriges. 10 Sekunden Belichtungszeit bei 3200 ISO/Blende 4 und der Himmel war weiß. Danke, LED-Technik! Wenn man Polarlichter sehen will, muss man wirklich raus aus den Städten, und dann viel Geduld aufbringen. Zwischen den Substürmen gibt es auch stundenlange Pausen, und vieles sieht nur eine Kamera mit Langzeitbelichtung.
Loddarithmus 18.03.2015
5. Oder mal ein ...
... Auswärtsspiel des HSV besuchen, da sieht man reichlich blaue Nordlichter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.