Pterosaurier entdeckt: Der Fischräuber aus der Sahara

Die 110 Millionen Jahre alten Überreste einer bisher unbekannten Saurierart hat der Paläontologe Paul Sereno von der University of Chicago in der Sahara aufgetan.

Paläontologe Sereno mit rekonstruiertem Pterosaurier-Maul
AP

Paläontologe Sereno mit rekonstruiertem Pterosaurier-Maul

Ein nahezu komplett erhaltener Flügel und etliche Zähne fanden sich in Flusssedimenten aus der Kreidezeit, gelegen im heutigen Staat Niger. Der Pterosaurier hatte Flügel (Spannweite: 4,8 Meter), die vermutlich so dünn waren, dass sogar Licht durch sie hindurchschimmerte. Mit seinen langen und schlanken Zähnen biss er nach glitschigen Fischen.

"Wir glauben", so Sereno, "dass der Pterosaurier über die Wasseroberfläche segelte." Mit seinem langen Schnabel habe er dann Beutetiere aus dem Wasser gezogen. Eine lebensgroße Rekonstruktion des fossilen Fischfängers ist nun bis September im Garfield Park Conservatory zu Chicago ausgestellt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback