Seltenes Video Baby-Riesenkalmar verirrt sich in Hafen

Sie leben in der Tiefsee und sind der Wissenschaft ein Rätsel. Nun hat ein Taucher in einem japanischen Hafen einen Riesenkalmar filmen können. Er war noch klein - nur knapp vier Meter lang.


Lange waren sie nur Legende, die unheimlichen Kreaturen mit den zehn Armen. Erst vor elf Jahren gelangen die ersten Aufnahmen eines Riesenkalmars in der Tiefsee, wo die Tiere leben. Noch immer sind die kolossalen Weichtiere rätselhaft, Kenntnisse über sie beruhen auf zufälligen Beobachtungen.

Ein Taucher hat im japanischen Hafen von Toyama nun ein knapp vier Meter langes Jungtier filmen können; ausgewachsene Riesenkalmare werden dreimal größer. Der Kalmar hatte sich ins Flachwasser verirrt. Fischer hatten ihn entdeckt, als das rötliche Tier ihrem Boot gefolgt war.

Der Taucher sprang ins Wasser, filmte den Kalmar - und begleitete ihn aus dem Hafen. Bald verschwand er im tiefen Wasser.

Rätsel vergrößert

Dort bleiben Riesenkalmare meist unentdeckt. Forscher glauben, dass Riesenkalmare Fische, Tintenfische sowie kleinere Artgenossen jagen. Bekannt ist auch, dass sie von Pottwalen gefressen werden.

Erbgutanalysen der Tiere vergrößerten das Rätsel um die Art Architeuthis dux, den Riesenkalmar. Erbgutabschnitte waren bei den untersuchten Tieren erstaunlich ähnlich - obwohl sie aus allen Ecken der Welt kamen, etwa aus den Meeren vor Japan, Neuseeland, Spanien oder den USA.

Warum sich Riesenkalmare ins Flachwasser verirren, ist unklar. Womöglich werden sie von Fischern angelockt, die Köder oder Beutetiere neben ihren Booten platzieren.

boj

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
themistokles 30.12.2015
1. Video
Hallo SPON- Team, ist das wirklich euer ernst? 21 Sekunden Werbung vor einem 48 Sekunden Clip? VG T.
schinkennatter 30.12.2015
2. lecker
da läuft den Leuten das Wasser im Mund zusammen. btw: ich gucke mir die Videos wegen der Werbung nur noch selten an.
Trondesson 30.12.2015
3.
Zitat von schinkennatterda läuft den Leuten das Wasser im Mund zusammen. btw: ich gucke mir die Videos wegen der Werbung nur noch selten an.
Der Appetit wird ihnen wegen der Ammoniumchlorid-Lösung im Körper des Riesentintenfisches nach dem ersten Bissen schnell vergehen.
laubblaeser 30.12.2015
4. Recht habt ihr!
Es ist Zeit für eine Bezahlversion von SPON! Diese ewige Werbung vor den Clips nervt!
frank_w._abagnale 30.12.2015
5. Gefilmtes Tier offenbar krank.
Das gefilmte Tier ist ganz offensichtlich todkrank. Der Fachmann erkennt das an den langsamen Bewegungen sowie der uneinheitlichen Hautfärbung. Junge Calamaris sind krebsrot. Dieses Exemplar hat deutlich sichtbare weiße Verfärbungen sowie trübe Augen. Darüber hinaus kann der Fachmann Bissspuren am Körper erkennen. Das Reptil ist wahrscheinlich geschwächt an die Wasseroberfläche gekommen und hat nach den Aufnahmen nicht mehr lange gelebt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.