Alpen Ruß startete Gletscherschmelze

Warum schmolzen die Gletscher der Alpen bereits im 19. Jahrhundert, obwohl es kälter wurde? Forscher haben Rußschichten entdeckt, die das Mysterium erklären könnten.

Aletschgletscher in den Alpen: Schmelzen im Partikelregen
AP

Aletschgletscher in den Alpen: Schmelzen im Partikelregen


Hamburg - Zwischen 1860 und 1930 geschah Seltsames in den Alpen. Es wurde kühler, der Schneefall nahm zu - doch die Gletscher schrumpften um durchschnittlich einen Kilometer. Nun meinen Forscher, das Rätsel lösen zu können: Ruß habe den Rückzug der Eiszungen gestartet, der bis heute anhält.

Heutzutage sind es steigende Temperaturen, die Alpengletscher tauen lassen. Im 19. Jahrhundert war es ein Partikelregen der beginnenden Industrialisierung, der den Wandel verursachte, berichten Wissenschaftler um Georg Kaser von der Universität Innsbruck in den "Proceedings of the National Academy of Sciences".

Ruß aus der Verfeuerung von Kohle habe Schnee zum Schmelzen gebracht. Die dunklen Partikel, die aus den Schloten der Städte dampften, drifteten mit dem Wind in die Alpen, bis sie dort niederrieselten. Rußteilchen sind schwerer als andere Luftpartikel, sie wehen meist nicht sonderlich hoch.

Wärmespender im Schnee

In größerer Menge landete Ruß auf den unteren Lagen der Gletscher, berichtet das Team um Georg Kaser. Die dunklen Partikel ließen die Zungen der Gletscher im Sommer verstärkt tauen. Im Schnee wirken die Teilchen wie Wärmespender: Aufgrund ihrer dunklen Farbe absorbieren sie Sonnenstrahlung. Ihre Wärme schmilzt den Schnee.

"Es fehlte ganz klar ein Einflussfaktor", sagt Kaser. "Deshalb haben wir uns die historische Entwicklung Europas im 19. Jahrhundert näher angesehen."

Die Forscher analysierten die Menge an Ruß in Bohrkernen, die aus Alpengletschern gezogen worden waren. Mit Computermodellen simulierten sie den Effekt der Partikel: "Unter Einberechnung der Luftverschmutzung stimmten unsere Modelle mit den Daten zum Gletscherrückgang aus dieser Zeit überein", berichtet Kaser.

Womöglich ließen sich auch anderswo die Veränderungen von Gletschern mit dem Ruß-Effekt erklären, glaubt der Forscher. "Nach den Alpen müssen wir nun auch einen genaueren Blick auf die Auswirkungen von Ruß auf andere Weltgegenden werfen, etwa auf das Himalaya-Gebiet."

boj



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
helmutjorgsiebert 03.09.2013
1. Man braucht
nicht mal experte zu sein um dass zu wissen! Dass haben wir ja schon in der Schule gelernt!... Und der Russ ist auch der Hauptschuldige dass das Wetter wärmer wird.
dimetrodon190 03.09.2013
2. Ohne Titel
Zitat von sysopAPWarum schmolzen die Gletscher der Alpen bereits im 19. Jahrhundert, obwohl es kälter wurde? Forscher haben Rußschichten entdeckt, die das Mysterium erklären könnten. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/russ-aus-industrialisierung-startete-schmelzen-der-gletscher-in-alpen-a-920069.html
Erst das Ozon, dann Methan, dann die FCKWs, nun der Ruß; Leute gebt doch mal einfach zu das ihr das Wetter noch nicht versteht. Zum Glück
bernardmarx 03.09.2013
3. Wenn Sie in der Schule aufgepasst hätten,
Zitat von dimetrodon190Erst das Ozon, dann Methan, dann die FCKWs, nun der Ruß; Leute gebt doch mal einfach zu das ihr das Wetter noch nicht versteht. Zum Glück
dann wäre Ihnen aufgefallen, dass weder Ozon, noch Methan, noch FCKWs, noch Ruß etwas mit Wetter zu tun haben. Und wenn, dann fallen allenfalls Ozon und FCKW in eine Kategorie während es sich bei Methan und Ruß um ganz eigene Phänomene dreht.
Layer_8 03.09.2013
4. Hier...
...stehts auch nochmal: NASA Study Eyes Soot's Role in 1800s Glacier Retreat - NASA Jet Propulsion Laboratory (http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-267&cid=release_2013-267) Hätte man ja auch schon länger dran denken können. Und ich meine mal einen Bericht gesehen zu haben, dass z.B. in den USA kurz nach 9/11 die Luft so signifikant frisch und klar war wie lange nicht mehr. Wegen dem allgemeinen Flugverbot dort für ein paar Tage. Jetzt mal rein wissenschaftlich gesehen.
MaxSeelhofer 03.09.2013
5. Das ist doch alles Gugus
Das ist doch alles Gugus - bitte erklären (Sie) warum in den vergangenen Millionen von Jahre Gletscher gewachsen / zurückgegangen / gewachsen / zurückgegangen, etc. sind (mit oder ohen Russ [???]? - Und nota bene OHNE die bösen Menschen! Räumen (Sie) bitte denjenigen Wissenschaftern (die noch nicht korrumpiert/korrupt sind), die das sehr leicht erklären können, mal Raum und Aufmerksamkeitsstruktur ein ... Z.B. Prof. Dr. Werner Kirstein (Universität Leipzig) - machen Sie sich mal diesbezüglich auf Youtube schlau - und es wird ihnen den Atem verschlagen. Und dann öffnen Sie das Fenster und schauen mal z.B. in Richtung Sonne - vielleicht geht dann ja ein Licht auf - oder?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.