Selbstloses Verhalten Bonobos teilen Essen mit Artgenossen

Selbstloses Teilen von Nahrung hatte man bisher nur beim Menschen beobachtet. Irrtum! Auch Bonobo-Schimpansen geben Essen ab - freiwillig und ganz ohne Aggression, wie US-Wissenschaftler beobachtet haben. Möglicherweise wollen sie sich damit aber auch zukünftige Gefallen erkaufen.

Bonobos: Haste mal eine Banane?
REUTERS

Bonobos: Haste mal eine Banane?


Meine Banane, deine Banane: Bonobos, auch Zwergschimpansen genannt, teilen freiwillig Essen mit ihren Artgenossen. Brian Hare von der Duke University im US-Bundesstaat North Carolina berichtet zusammen mit seiner Kollegin Suzy Kwetuenda von der Einrichtung Lola ya Bonobo Sanctuary im Kongo für verwaiste Bonobos von dem erstaunlichen Verhalten der Tiere.

"Bislang war man davon ausgegangen, dass nur Menschen freiwillig ihr Essen teilen", sagte Hare. "Die Essengewohnheiten der ungewöhnlich toleranten Bonobo hat man jedoch bis heute nie experimentell untersucht." Dies holten Hare und Kwetuenda nun nach. Selbstloses Verhalten, auch Altruismus genannt, war bereits von Schimpansen bekannt, nicht aber im Essensbereich.

Die Forscher untersuchten nicht miteinander verwandte und hungrige Zwergschimpansen. Sie gaben den Tieren Essen und ließen sie entscheiden: Entweder konnten die Tiere es sofort essen. Oder sie konnten einen Schlüssel nehmen, der ein benachbartes Zimmer öffnete. Dieses Zimmer war entweder leer oder es war ein anderer Bonobo da. Dies konnten die Tiere leicht sehen, wussten also, ob der Raum leer war oder nicht. Die Forscher berichten im Fachmagazin "Current Biology" von ihren Experimenten.

"Wir fanden heraus, dass die Versuchstiere es freiwillig vorzogen, die Türen zu öffnen, hinter denen ein anderes Tier war", sagte Hare. "Sie hätten das hoch willkommene Essen ganz leicht alleine verspeisen können, aber sie teilten es mit dem anderen Tier - ohne Anzeichen von Aggression, Frustration." Auch die Geschwindigkeit und die Häufigkeit, mit der die Tiere ihr Essen teilten, blieb ziemlich konstant über die Versuchsreihen, so Hare. "Dieses stabile Muster war besonders eindrucksvoll, weil normalerweise Bonobos sehr sorgsam mit Essen umgehen und Essensverluste versuchen zu vermeiden."

Die Wissenschaftler betonen allerdings die Möglichkeit, dass die Bonobos mit ihrem vermeintlich selbstlosen Verhalten eventuell Gefallen in der Zukunft erkaufen wollen. Somit wäre es kein echtes altruistisches Verhalten. In weiteren Studien müsste dies noch weiter erforscht werden, so Hare.

lub



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.