Selbstverteidigungstrick Rädertierchen flüchten per Salto

Die millimetergroßen Bdelloid-Rädertierchen entkommen ihren Feinden auf raffinierte Weise: Werden sie angegriffen, trocknen sie aus und lassen sich vom Wind in sicheres Gelände bugsieren.

Rädertierchen unter dem Mikroskop: Vom Winde verweht
DDP / Kent Loeffler / Kathie T. Hodge / C.G. Wilson

Rädertierchen unter dem Mikroskop: Vom Winde verweht


Washington - Warum die Bdelloid-Rädertierchen nicht längst ausgestorben sind, konnten sich Forscher bisher nicht recht erklären: Die wirbellosen Bewohner von Süßwasservorkommen und feuchten Böden reproduzieren sich ohne Sex, deswegen erneuert sich ihr Genmaterial kaum. Und genau aus diesem Grund wären sie eigentlich sehr anfällig für Parasiten und Schädlinge.

Laut der sogenannten Red-Queen-Hypothese dürfte es die Tierchen, die sich selbst klonen, nicht mehr geben: Lebewesen, die sich asexuell fortpflanzen, verfügen über einen relativ fixen Gen-Pool und werden deshalb von Parasiten und Erregern meist schon zu Beginn ihrer evolutiven Entwicklung ausgelöscht. Wissenschaftler um Paul Sherman von der Cornell University in New York konnten nun aber zeigen, dass eine außergewöhnliche Fluchtkunst den kleinen Rädertierchen beim Überleben hilft.

Die Forscher hatten eine Population von Rädertierchen mit einem tödlichen Pilz infiziert. Alle befallenen Tierchen starben innerhalb weniger Wochen ab. In einem zweiten Versuch trockneten die Wissenschaftler die pilzinfizierte Population aus und beließen sie unterschiedlich lang in dieser feindlichen Umgebung. Es zeigte sich, dass die Rädertierchen besser mit der Trockenheit zurechtkommen als die Pilze. Je länger die Forscher mit der Wasserzufuhr warteten, desto mehr Pilze verendeten und desto vollständiger waren die Bdelloida von ihrem Angreifer befreit.

In einem dritten Experiment untersuchten die Forscher das Verhalten der Tiere in bewegter Luft: Sie gaben die Bdelloida in eine Windkammer und konnten so beobachten, wie die Rädertierchen vom Windstrom mitgerissen wurden, sich von den Pilzen lösten und neue, pilzfreie Kolonien bildeten.

Diese Tiere spielten ein Versteckspiel auf evolutiver Ebene, erklärt Forscher Sherman. Die Bdelloida fliegen mit dem Wind mit und gründen neue, parasitenfreie Populationen: Bis ihre Gegner sie erneut gefunden haben, sind sie schon wieder weg. Auf diese Weise entkommen sie ihren Feinden auch ohne sexuelle Fortpflanzung. Diese spezielle Überlebensstrategie ist von keinem anderen Tier her bekannt, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin "Science".

chs/ddp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.