Seltene Filmaufnahmen Japaner fangen exotischen Tiefsee-Hai

Der Kragenhai kommt nur extrem selten an die Oberfläche - ihn zu filmen, gelingt so gut wie nie. Jetzt haben es Japaner doch geschafft: Sie fingen einen der Aal-ähnlichen Tiefsee-Fische und nahmen erstaunliche Bilder von ihm auf.


So etwas hatte der Fischer noch nie gesehen. Eine seltsame Kreatur wand sich vor seinem Boot: Sie erinnerte ihn an einen Aal, aus dessen Maul scharfe Zähne hervorblitzten. Der Fischer alarmierte sogleich den Awashima Marine Park in Shizuoka, einer Präfektur an der Südostküste von Japans Hauptinsel Honshu.

Zoologen des Aquazoos rückten an und fingen das Tier ein. Sie identifizierten den 1,6 Meter langen Fisch als einen weiblichen Kragenhai. Nur extrem selten kommen diese Tiere an die Wasseroberfläche. Ihr Lebensraum liegt 600 bis 1200 Meter tief unter der Meeresoberfläche - unerreichbar für Menschen. Die Spezies wird häufig als lebendes Fossil bezeichnet, denn im Laufe der Evolution hat sie sich kaum verändert. Den Namen trägt sie vermutlich, weil ihr erstes Kiemenpaar an der Unterseite des langen Körpers verbunden ist und dadurch einem Kragen ähnelt.

Die Mitarbeiter des Parks transportierten den Hai in eines ihrer Meerwasser-Becken und filmten, wie er darin schwamm und seine Zähne zeigte. Wenige Stunden später aber starb das Tier.

"Vielleicht kam es so nah an die Wasseroberfläche, weil es krank oder schwach war", vermuten die Mitarbeiter. Sie sind stolz auf ihre Aufnahmen, denn obwohl die Tiere manchmal in die Fänge von Schleppnetzfischer geraten, bekommen nur wenige Menschen sie zu Gesicht: "Ein Film von einem lebenden Exemplar ist extrem selten."

hei/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.