Siamesische Zwillinge Delfin mit zwei Köpfen verblüfft Forscher

An einem Strand in der Türkei wurde ein Delfin mit zwei Köpfen angespült. Offenbar hatte das Jungtier nach der Geburt etwa ein Jahr gelebt - was äußerst überraschend wäre.

Siamesische Zwillinge: Toter Delfin mit zwei Köpfen angespült
AP/ Tugrul Metin

Siamesische Zwillinge: Toter Delfin mit zwei Köpfen angespült


Hamburg - An einem Strand im Westen der Türkei wurde ein toter Delfin entdeckt - oder genauer: ein Tier mit zwei Köpfen. Wie die Nachrichtenagentur Dogan berichtete, hat ein Sportlehrer den Kadaver bei Dikili nahe der Großstadt Izmir gefunden. "Ich konnte es zunächst kaum glauben", zitiert die britische Zeitung "Daily Mail" den Finder Tugrul Metin. "Ich habe noch nie von einem solchen Delfin gehört, geschweige denn einen gesehen. Ich war total geschockt."

Metin rief die Polizei, die den Kadaver in ein Labor brachte. Mehmet Gokoglu, Meeresbiologe an der Universität Akdeniz, sprach laut Dogan von einem außergewöhnlichen Fund. Die Experten der Universität wollen die Tiere nun genauer untersuchen.

Siamesische Zwillinge gelten in der freien Wildbahn als äußerst selten - insbesondere bei Walen, zu denen auch die Delfine gehören. Denn ein Muttertier bringt in der Regel nur ein Junges zur Welt und ist nicht in der Lage, ein zweites zu versorgen. Sollte der seltene Fall einer Zwillingsgeburt doch einmal vorkommen, überlebt deshalb auch meist nur ein Jungtier. Umso ungewöhnlicher ist der jetzige Fund - denn es soll sich bei den siamesischen Delphinzwillingen nicht um Neugeborene, sondern um rund ein Jahr alte Jungtiere handeln.

mbe/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.