Soziales Lernen Kinder lösen Probleme im Team - Affen nicht

Teamwork  macht stark - und unterscheidet Menschen von Tieren, wie ein Experiment jetzt auf eindrucksvolle Art gezeigt hat. Kinder haben dank Kooperation knifflige Aufgaben wesentlich effektiver gelöst als Affen, denen vor allem ihr Egoismus im Weg stand.

Gemeinsam zum Ziel: Gemeinsam lösen Kinder ein Puzzle mit einer Deutschlandkarte
DPA

Gemeinsam zum Ziel: Gemeinsam lösen Kinder ein Puzzle mit einer Deutschlandkarte


Um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, teilen schon kleine Kinder ihr Wissen mit anderen - und sind mit dieser Strategie besonders erfolgreich. Schimpansen und Kapuzineräffchen hingegen arbeiteten im Experiment kaum als Team und lösten komplexe Aufgaben daher weit weniger effektiv.

Wissenschaftler um Rachel Kendal von der Universität in Durham (Großbritannien) berichten über ihre Beobachtung nun in schreiben Forscher im Fachjournal Science.

Um den Effekt des sozialen Lernens zu erfassen, haben sich Forscher um Rachel Kendal von der britischen University of Durham einen ebenso einfachen wie effektiven Test ausgedacht: Sie entwickelten eine Box, die sich in drei aufeinander aufbauenden Schritten öffnen ließ. Für jeden Schritt waren zwei parallel ausgeführte Aktionen nötig. Als Belohnung lockten jeweils Leckereien. In die Studie wurden 35 Drei- und Vierjährige sowie Dutzende Schimpansen und Kapuzineräffchen einbezogen. In Gruppen aufgeteilt versuchten sie, eine Box zu öffnen.

In fünf von acht Kindergruppen gab es mindestens zwei Kinder, die bei den Tests die Stufe drei lösen konnten. Sie verstanden die zweieinhalb Stunden lang präsentierte Aufgabe als Gemeinschaftsprojekt, schreiben die Forscher im Fachblatt "Science": Sie hätten sich gegenseitig unterstützt, belohnt, nachgeahmt und untereinander Anweisungen gegeben.

Die Schimpansen und Kapuzineraffen seien die Herausforderung anders angegangen: "Sie agierten in einer gänzlich eigennützigen Art und Weise, größtenteils unabhängig vom Tun der anderen Tiere." Nach 30 Stunden hatte nur ein einzelner Schimpanse Stufe drei geknackt, bei den Kapuzineräffchen schaffte auch nach 53 Stunden keiner alle Stufen - zwei aber immerhin Stufe zwei. Bei den Kindern seien zudem 215 altruistische Ereignisse wie die Weitergabe einer Belohnung erfasst worden - bei den Affen kein einziges, so die Forscher.

Die Ergebnisse stützten Daten aus vorangegangenen Studien. Das kooperative Verhalten schon bei Kindern erleichtere die Anhäufung von Wissen und Fähigkeiten in der Gemeinschaft, schreiben die Forscher. Kooperation und prosoziales Verhalten gelten als Schlüsselaspekte menschlicher Natur.

nik/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.