Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Überraschungsfund: Taucher entdecken erstmals Korallenriff vor Iraks Küste

Korallenriff vor dem Irak: Leben unter harten Bedingungen Fotos
DPA/ Scientific Reports

Überraschung im Persischen Golf: Taucher haben vor der Küste des Irak erstmals ein Korallenriff entdeckt. Auf Satellitenbildern hatte es niemand erkannt - weil die Bedingungen in dem Gebiet extrem rau sind.

Vor der Küste des Irak ist erstmals ein Korallenriff entdeckt worden. Deutsche und irakische Wissenschaftler haben das 28 Quadratkilometer große Riff bei Tauchgängen an der Nordküste des Persischen Golfs in Wassertiefen zwischen 7 und 20 Metern entdeckt. Die dortigen Bedingungen seien für Korallen sehr rau, berichteten die Forscher um Hermann Ehrlich von der Bergakademie Freiberg in den "Scientific Reports" des Fachjournals "Nature".

Die Wassertemperatur in dem Gebiet liegt demnach zwischen 14 und 34 Grad Celsius, und es gibt starke Strömungen. Zudem sei das Wasser sehr trüb: Die Sichtweite liege oft bei einem Meter oder weniger. Deshalb sei das sieben Kilometer lange Riff nicht auf Satellitenbildern entdeckt worden. Der Irak hat eine 58 Kilometer lange Küste am Persischen Golf. Von anderen Ländern der Region wie Bahrain, Iran, Oman und Saudi-Arabien waren bereits Korallenansammlungen bekannt.

Bei ihren Tauchgängen im September 2012 und Mai 2013 stießen die Wissenschaftler beispielsweise auf die Steinkoralle Platygyra pini und die Kelchkoralle Turbinaria stellulata. Zudem entdeckten sie verschiedene Schlangensterne, die um Oktokorallen herum gewunden waren. Die Forscher beobachteten außerdem Muscheln der Art Lithophaga robusta, die mit den Korallen um Platz auf dem Riff konkurrieren und deren Struktur zerfressen können.

Dieser wertvolle Lebensraum müsse vor allem vor dem Hintergrund der Öl- und Gaserkundungen in der Golfregion dringend geschützt und die biologische Vielfalt des Korallenriffs weiter erforscht werden, betonen die Wissenschaftler. Korallenriffe sind bedeutende Ökosysteme und beherbergen eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Die Nesseltiere, die das Korallenriff aus Kalk errichten, sind Verwandte der Quallen. Es gibt zahlreiche Arten. Fachleute kennen allein mehrere hundert Steinkorallen.

jme/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Riff vor Grönland: Korallen in eisigen Tiefen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: