Tschechien Erdbeben erschüttert das Vogtland

"Ich habe Fernsehen geschaut und plötzlich gespürt, wie sich das Sofa bewegt": Am Montagabend hat in der Grenzregion zwischen Sachsen, Tschechien und Bayern die Erde gebebt.


Ein Erdbeben der Stärke 4,2 hat am Montagabend das Vogtland erschüttert. Das geht aus den Daten des Deutschen Geoforschungszentrums in Potsdam hervor. Das Epizentrum befand sich demnach im Nordwesten Tschechiens bei Luby (Schönbach), knapp 20 Kilometer nördlich von Cheb (Eger). Die tschechische Erdbebenwarte gab die Stärke des Bebens um 21.04 Uhr zunächst mit 4,1 auf der Richterskala an.

Es war der bisher stärkste Ausschlag eines seit 10. Mai in der Grenzregion zwischen Sachsen, Tschechien und Bayern stattfindenden Schwarmbebens. Dabei treten in dichter zeitlicher Reihenfolge kleine Erdstöße im gleichen Herdgebiet auf. Über Schäden oder Verletzte des jüngsten Bebens ist bisher nichts bekannt.

"Ich habe Fernsehen geschaut und plötzlich gespürt, wie sich das Sofa bewegt, außerdem war draußen ein Knall zu hören", sagte ein Augenzeuge aus der Region um Karlsbad dem tschechischen Rundfunk. Andere berichteten, dass die Gläser im Schrank geklirrt hätten und Haustiere unruhig geworden seien. Die stärksten Erdbeben gab es in der Region Mitte der Achtzigerjahre: Damals erreichten sie eine Stärke von 4,6 auf der Richterskala.

aar/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bartsuisse 22.05.2018
1. Fehlende Informationen
bei Erdbeben ist nicht nur die Stärke wichtig sondern auch die Dauer, Tiefe und Art. Vertikal, horizontal, wellenförmig? Man merkt dass es wenig Erdbeben gibt in Deutschland, sonst wären diese Angaben Standard
smartphone 22.05.2018
2. Schwarmbeben
sind ein Zeichen aufsteigender Magma in aktiven Vulkkanregionen .... Ein Supervulkan ,wie jeder weis, zieht sich hier quer durch Deutschland .... dessen Ausbrüche vor rund 12000 Jahren stattfanden zuletzt und eigentlich - analog etlicher solcher System alle so 12000 Jahre +- wieder tätig werden. Und aktuell sind mehrere weltweit "akut" . zB Yellowstone, Phlegräische Felder um Neapel, Vogtlandareal, Ubuntu in Peru
WolframHartmann 22.05.2018
3. Die Ortszeit war 23:04 Uhr
Da Erdbeben mit der Weltzeit UTS dokumentiert werden ist es notwendig zur Ortszeit 2 Stunden dazu zu addieren. Ohne Sommerzeit sind es nur 1 Stunde. Ich bin stutzig geworden, weil wir dieses Beben (25km) entfernt selber miterlebt haben. Ich schaute auf meine Uhr uns sah die Ortszeit 23:04 Uhr. Unser Haus vibrierte für einen kurzen Moment, dann gab es einen Knall, als ob ein großer Gegenstand im Haus umgefallen wäre und danach hörten wir ein ca. 3 Sekunden anhaltendes Grollen. Da ich bereits das Beben in den 80er Jahren (Richterskala 4,6) miterlebt hatte war ich mir sicher, dass es diesmal wieder ein Erdbeben ist.
Lord Menial 22.05.2018
4.
Zitat von smartphonesind ein Zeichen aufsteigender Magma in aktiven Vulkkanregionen .... Ein Supervulkan ,wie jeder weis, zieht sich hier quer durch Deutschland .... dessen Ausbrüche vor rund 12000 Jahren stattfanden zuletzt und eigentlich - analog etlicher solcher System alle so 12000 Jahre +- wieder tätig werden. Und aktuell sind mehrere weltweit "akut" . zB Yellowstone, Phlegräische Felder um Neapel, Vogtlandareal, Ubuntu in Peru
Ein Supervulkan. Quer durch Deutschland. Na, klar. Aber vielleicht haben wir Glück und die gefährliche Magma tropft unten aus der Erdscheibe heraus. Dann ist es nicht mehr gefährlich.
smartphone 22.05.2018
5. @4
Sicherlich, der Punkt ist ,dass man erwartet , dass so ein Supervulkan immerzu vor sich hin blubbert etc . Die Region im Vogtlandumkreis Richtung Tschechien ist recht spät in den Focus Supervulkan gekommen und weitaus gefährlicher einzustufen als der Streifen Richtung Eifel. Aber diese Unscheinbarkeit hier trügt .... Hinzu kommt, daß die Vulkanlogie sich äusserst schwer tut die Ausmasse von Magmasystemen selbst recht bekannter Singulärvulkane zu bestimmen. Von solchen Erdscheibenverwitzelungen sollte man Abstand nehmen, weil diese Denke zeigt erhebliche WIssenslücken auf. Btw obwohl eigentlich quasi stündlich ein Superbeben in zB LosAngeles oder um Istanbul ( hier gar bis Stärke 10 ) erwartbar ist , ist man recht gelassen ....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.