Vom Saurier zum Vogel: Besser fliegen mit nur einem Eierstock

Enantiornithes-Fossil: Fliegen mit nur einem Eierstock Zur Großansicht
X-L. Wang

Enantiornithes-Fossil: Fliegen mit nur einem Eierstock

Bei fast allen Vogelarten funktioniert nur ein Eierstock. Der andere ging offenbar verloren, als die Vögel aus Sauriern entstanden - das legen in China entdeckte Fossilien nahe. Die Theorie der Forscher: Die Tiere mussten erst Gewicht loswerden, bevor sie losfliegen konnten.

London - Der Übergang von Dinosauriern zu Vögeln ging vermutlich mit dem Verlust eines funktionsfähigen Eierstocks einher. Das folgern chinesische Paläontologen im Fachblatt "Nature" aus der Analyse von drei versteinerten Urvögeln, die vor etwa 120 Millionen Jahren lebten. Weil die Fossilien typische Eigenschaften von Dinosauriern und modernen Vögeln aufweisen, sehen die Wissenschaftler darin ein Übergangsstadium.

Seit langem rätseln Biologen, warum bei fast allen Vogelarten nur der linke Eierstock funktionsfähig ist. Dies war weder bei den Dinosauriern der Fall, noch bei ihren Vorfahren oder den Krokodilen. Ein Antwort auf diese Frage könnte die Studie der Forscher um Xiaoting Zheng von der Universität Linyi nun liefern.

Fossilien mit versteinerten Eibläschen

Die Wissenschaftler untersuchten drei Fossilien von Vögeln aus dem Erdmittelalter, dem Mesozoikum, die in China gefunden worden waren. Ein Tier gehört zur Gattung Jeholornis und wog knapp 700 Gramm. Die anderen beiden, gut 100 Gramm schweren Arten zählen zu den Enantiornithes, einer damals weit verbreiteten Gruppe von Vögeln.

Bei allen drei Fossilien fanden die Wissenschaftler Strukturen, die sie als versteinerte reife Eibläschen interpretieren. Bei den beiden Enantiornithes waren diese Ovarialfollikel eindeutig auf der linken Seite. Bei dem dritten Urvogel gehen die Forscher ebenfalls davon aus, dass die Eibläschen im linken Eierstock lagen. Da Dinosaurier als Vorfahren der Vögel noch zwei voll ausgebildete Eierstöcke hatten, glauben die Forscher, dass der Funktionsverlust des rechten Ovars mit dem Übergang von Sauriern zu Vögeln einherging.

"Der einheitliche Erhalt der Follikel auf der linken Körperseite aller drei Exemplare deutet darauf hin, dass der rechte funktionale Eierstock beim Übergang von Dinosauriern zu Vögeln verloren ging", schreiben sie. Dies stütze den Verdacht, dass dieser Verlust mit der Fähigkeit zum Fliegen einherging - möglicherweise um Gewicht zu verringern

nik/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Logik?
enel 18.03.2013
Mir erscheint es mysteriös warum Vögel sagen sollten: Wir ham jetzt Bock zu fliegen lass mal ein funktionstüchtiges Ei verlieren mit dem anderen sollte Fortpflanung auch noch klappen...
2. Mahlzeit (?)
b4u3r 18.03.2013
Interessante Theorie. Ich frage mich nur wieviel Gewichtsersparnis der verlustige Eierstock wohl gebracht hat und wieviel die durchschnittliche Mahlzeit eines solchen flugfreudigen Sauriers wohl an Gewicht in die Waagschale warf. Wenn also ein nüchterner Saurier mit 2 Eierstöcken aus Gewichtsgründen womöglich nicht fliegen konnte, war dann ein vollgefressener Saurier mit nur einem Eierstock dazu in der Lage?
3.
mm71 18.03.2013
Zitat von enelMir erscheint es mysteriös warum Vögel sagen sollten: Wir ham jetzt Bock zu fliegen lass mal ein funktionstüchtiges Ei verlieren mit dem anderen sollte Fortpflanung auch noch klappen...
Nun, Ihre Logik hingegen erinnert mich ein wenig daran, wie mein Opa die Evolutionstheorie widerlegte: Wenn die stimmen würde, müssten ja auch noch heute Affen zu Menschen werden und aus dem Dschungel herauskommen...
4. Nur Fliegen ist schöner
stefan kaitschick 18.03.2013
Zitat von enelMir erscheint es mysteriös warum Vögel sagen sollten: Wir ham jetzt Bock zu fliegen lass mal ein funktionstüchtiges Ei verlieren mit dem anderen sollte Fortpflanung auch noch klappen...
So ist das halt mit der Evolution. Einzelne Individuen tanzen mit ihrer Entwicklung aus der Reihe. In den allermeisten Fällen wird dann durch verminderte Reproduktions-Chancen wieder für Ordnung gesorgt. Aber falls die Abweichung zufällig nüztlich ist, ändert sich der Genpool. Dass der Verlust eines Eierstocks die Reproduktionsrate verbessert, ist natürlich ein sehr spezielles Beispiel. Aber fliegen ist ja auch nicht irgendeine dahergelaufene Fähigkeit.
5.
enni3 18.03.2013
Zitat von enelMir erscheint es mysteriös warum Vögel sagen sollten: Wir ham jetzt Bock zu fliegen lass mal ein funktionstüchtiges Ei verlieren mit dem anderen sollte Fortpflanung auch noch klappen...
Um die Logik zu verstehen, sollte man ein wenig Ahnung haben. Erstens machen die Eierstöcke bei Vögeln vor allem vor derBrutzeit ein immensen Anteil am Körpergewicht des Tieres aus, viel höher als bei Säugetieren. Gerade in der Reifezeit der Eier kurz vor dem Legen, dürfte das tatsächlich eine hohe Gewichtsreduzierung bedeuten. Das einhergehende kleinere Gelege kann durch die Brut an unzugänglichen Orten kompensiert werden, da die Verluste im Vergleich zu Bodengelegen weit geringer sein dürften. Aber die Eierstöcke sind ja nicht nur eine Gewichstreduzierung, Hohlknochen zum Beispiel sollten Ihnen aus dem Biologieunterricht noch ein Begriff sein ^^ Die Vorgänge verliefen wahrscheinlich alle parallel ab, über zig Millionen Jahre von Federn, die wohl auch bereits bodenbewohnende Theropoden besaßen und allen anderen Merkmalen, über baumbewohnende Echsen und den Gleitflug hin zum echten Flug.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS
alles zum Thema Dinosaurier
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Bernstein-Schätze: Urfedern und Dino-Flaum

Fotostrecke
Raubsaurierfund in China: Riesen im Federkleid