Videobeweis Wolf tötet Ziegen in Nordrhein-Westfalen

Nutztierhalter hatten immer wieder vor solchen Attacken gewarnt: Ein Wolf in Westfalen hat Ziegen gerissen. Das soll ein Video beweisen.

Wolf (Foto vom Mai 2009 aus dem Tierpark Sababurg in Hessen)
DPA

Wolf (Foto vom Mai 2009 aus dem Tierpark Sababurg in Hessen)


Ein Wolf hat am Osterwochenende in Ostwestfalen drei Zwergziegen getötet - er wurde gefilmt: Auf Videoaufnahmen sei zu sehen, wie der Wolf am Ostersonntag in Barntrup-Sommersell die Ziegen angreife, bestätigt das nordrhein-westfälische Umweltministerium.

Experten seien nach der Auswertung der Aufnahmen sicher, dass es sich um einen Wolf handele. Die Besitzer der Ziegen hatten die Kamera nach einem ersten Angriff am Vortag installiert.

Fachleute rechnen seit Jahren damit, dass sich Wölfe nach 180 Jahren Abwesenheit wieder dauerhaft in Nordrhein-Westfalen ansiedeln. Seit 2009 ist die Videoaufnahme im Kreis Lippe der vierte sichere Nachweis dafür, dass sich ein Wolf in dem Bundesland aufgehalten hat.

Die von der Landesregierung eingesetzten Wolfsberater würden immer häufiger kontaktiert, weil Menschen vermeintliche Wolfsspuren entdeckt hätten, sagte ein NABU-Wolfsberater. Häufig handele es sich aber auch um Füchse oder wildernde Hunde.

Die Schafzüchtervereinigung in Nordrhein-Westfalen hatte zuletzt immer wieder gewarnt, dass die wilden Tiere früher oder später zur Gefahr für die Herden werden könnten.

boj/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 222 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mieze Schindler 29.03.2016
1. Lasst mal die Kirche im Dorf
In Deutschland wird pro Person im Mittel 60kg Fleisch im Jahr gegessen, da sollte für so einen einzelnen Wolf auch etwas abfallen. Das fällt doch gar nicht ins Gewicht!
humorrid 29.03.2016
2. Mann isst Döner in Berlin
Ein Wolf hat sich in NRW aufgehalten, womöglich noch ohne Aufenthaltgenehmigung! Wir haben davor gewarnt - Wölfe sind eine Gefahr für die Schafe! Es ist nur eine Frage der Zeit – z.B. wenn ein Wolf wieder Hunger kriegt. Was soll das? Wir sind bereit wegen Juchtenkäfer Gleise zu verlegen, aber wenn ein paar (wirklich nur ein paar) Wölfe zurückkehren, wird Alarm geschlagen. Ich sag nur eins, Huuurz!
bambus 29.03.2016
3. Mein Gott,
Kamera aufbauen anstatt einem vernünftigen Zaun - sorry, selber schuld. Es gibt nun mal kein Recht auf eine Wildtier-freie Umgebung. Der Wolf war vor dem Menschen hier.
rexromanus 29.03.2016
4. Der Wolf
Frisst die drei getöteten Tiere aber mjt Sicherheit nicht alle auf. Und einfrieren für später ist auch eher unwahrscheinlich. Wenn auch in der Vergangenheit viel Nonsens zur Vertreibung der Tiere geführt hat man kann es bei solchen berichten dann doch nachvollziehen..
rita-bernhard.finger 29.03.2016
5. Der Wolf
Der Wolf ist kein Schmusehund sondern ein großes Raubtier. Was werdet Ihr in 10 Jahren sagen wenn der Wolf sich stark vermehrt hat und man sich in der Natur nicht mehr unbeschwert bewegen kann. In einem stark besiedelten Industrieland wie Deutschland ist es Leichtsinn zu zulassen das sich Wölfe ansiedeln.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.