Vögel Kakadus machen's mit links

Nicht nur Menschen bevorzugen - als Rechts- oder Linkshänder - eine bestimmte Körperhälfte, auch aus dem Tierreich ist das bekannt. Biologen haben jetzt untersucht, warum manche Papageienarten lieber mit links arbeiten.

Starke und schwache Seite: Gelbhaubenkakadus bevorzugen deutlich den linken Fuß
REUTERS

Starke und schwache Seite: Gelbhaubenkakadus bevorzugen deutlich den linken Fuß


Wenn Papageien mit einem Fuß etwas greifen - zum Bespiel Früchte oder Nüsse, die sie fressen wollen - dann nutzen manche Arten immer die linke Seite. Dass sich nicht nur beim Menschen Links- und Rechtshänder finden, sondern auch Tiere oft eine Seite bevorzugen ist bereits bekannt. So berichteten Biologen etwa, dass man an Haarwirbeln von Pferden oft ablesen könne, welche Seite sie stärker schätzen. Und neukaledonische Krähen, bekannt für ihren Werkzeuggebrauch, wurden als Rechtsschnäbler enttarnt. Culum Brown und Maria Magat von der Macquarie University in Sydney haben nun das Verhalten von Papageien genauer studiert.

Wie die australischen Forscher im Fachmagazin "Biology Letters" der Royal Society berichten, untersuchten sie 320 Papageien, die 16 verschiedenen Arten angehörten. Sie wollten dabei ergründen, ob die Tiere auch ein Auge bevorzugen - und dann den entsprechenden Fuß wählen, wenn sie ein anvisiertes Objekt greifen. Und genau das scheint der Fall zu sein.

Insgesamt waren rund 47 Prozent der untersuchten Vögel Linksfüßer, 33 Prozent bevorzugten rechts, der Rest präferierte keine Seite - so wie es auch menschliche Beidhänder gibt. Allerdings gab es zwischen den Arten durchaus Unterschiede. "Jeder Gelbhaubenkakadu, den wir untersucht haben, bevorzugte den linken Fuß", erzählt Culum Brown. "Aber wenn man junge Gelbhaubenkakadus beobachtet, die gerade erst flügge werden, sieht man ständig sie mit beiden Füßen experimentieren. Irgendwann entscheiden sie sich dann für den linken."

Das Phänomen der Links- und Rechtshändigkeit beim Menschen ist damit verknüpft, dass die Gehirnhälften unterschiedliche Funktionen ausüben - Forscher sprechen von der Lateralisation des Hirns. Bei den Vögeln scheint dies gleichermaßen der Fall zu sein.

Egal ob mit links oder rechts gearbeitet wird, die Spezialisierung auf eine Seite scheint einen Vorteil mit sich zu bringen, meinen die Forscher. Brown vergleicht die Aufgabenteilung im Gehirn, die dazu führt, mit einem Computer, der über zwei Prozessoren verfügt: Auch der könne mehrere Aufgaben gleichzeitig bearbeiten und sei dadurch effizienter.

wbr/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.