Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Tierschutz: Japan will ab 2015 wieder auf Walfang gehen

Japan will wieder jagen: Angeblich sollen nur noch Zwergwale (Archivbild) gefangen werden Zur Großansicht
AP

Japan will wieder jagen: Angeblich sollen nur noch Zwergwale (Archivbild) gefangen werden

Japan kann vom Walfang nicht lassen: Im kommenden Jahr sollen wieder Tiere in der Antarktis gejagt werden - zu Forschungszwecken. Internationaler Kritik und einem Urteil des Internationalen Gerichtshofs zum Trotz.

Tokio - Diese Ankündigung kommt nicht wirklich überraschend: Japan will im kommenden Jahr die Jagd auf Wale in der Antarktis wiederaufnehmen - im Rahmen eines neuen Forschungsprogramms. Das geplante Projekt sehe aber nur die Jagd auf Zwergwale vor, sagte ein Sprecher des Fischereiministeriums in Tokio am Mittwoch.

Finn- und Buckelwale wurden von der Abschussliste gestrichen, nachdem der Internationale Gerichtshof in Den Haag Ende März entschieden hatte, dass Japan seinen Walfang im Südpolarmeer einstellen muss.

Dies zwang Japan, die Jagd für 2014 einzustellen. Die neue Planung soll daher nun wissenschaftlicher gestaltet werden und unter anderem auch die bloße Beobachtung von Walen beinhalten, hieß es. Das bisherige Forschungsprogramm habe keinem wissenschaftlichen Zweck gedient, so das Urteil.

Der Internationalen Walfangkommission (IWC) will Tokio bis Herbst ein neues Forschungsprogramm vorlegen. Laut Fischereiministerium wurde der Walfang in der Antarktis in der Saison 2014/2015 ausgesetzt.

Dass Japan weiterhin Wale fängt, ist keine Überraschung. Erst am 9. Juni hatte Ministerpräsident Shinzo Abe angekündigt, für eine Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs zu sorgen - auch in der Antarktis. Er bedauere, dass der Genuss von Walfleisch international nicht als Teil der japanischen Kultur anerkannt werde, sagte er vor einem Parlamentsausschuss.

Fotostrecke

3  Bilder
Japan: Walfang für Wissenschaft und Kultur

Die IWC hatte 1986 den kommerziellen Walfang verboten. Japan setzte jedoch mit Hilfe des juristischen Schlupflochs der wissenschaftlichen Erforschung die Jagd fort. Neben Japan bekennen sich auch Norwegen und Island zur Jagd auf die Meeressäuger. Anders als Japan betreiben sie ungeachtet des Moratoriums offen kommerziellen Walfang.

nik/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. keine japanischen Produkte mehr kaufen!
Butenkieler 03.09.2014
irgendwie muss man denen da in Fernost doch beibringen, was wir von ihrem Walfang halten.
2. Sea Shepherd
bronk 03.09.2014
übernehmen Sie.
3. Ewig gestrig.
hobbyleser 03.09.2014
Konsequent wären internationale Sanktionen.
4. Jagd zum Schutz
magicveloce 03.09.2014
Der Zusammenhang erschließt sich augenblicklich. Ist in der gleichen Kategorie wie "Einkaufen, um zu sparen" oder "Essen gegen das Dickwerden".
5. Was
tlatz 03.09.2014
Zitat von Butenkielerirgendwie muss man denen da in Fernost doch beibringen, was wir von ihrem Walfang halten.
Was wir davon halten weiß ich nicht, was ich davon halte ist folgendes: Wenn bedrohte Tiere gejagt und getötet werden, dann ist das eine verdammt große Schweinerei. Wenn hingegen - wie in den letzten Jahren - primär oder ausschließlich der extrem verbreitete Zwergwal bejagt wird, knapp 800 Tiere von insgesamt über 300.000, dann ist das keine verdammt große Schweinerei. Dann ist nicht anders, nicht schlimmer als wenn deutsche Jäger Wildschweine schießen. Ein nicht bedrohtes Wildtier wird zum Verzehr getötet. Daran stören sich Vegetarier. Wer aber Fleisch vom einen Tier isst, der hat sich auch nicht zu mokieren, wenn Fleisch von einem anderen Tier gegessen wird - solange die Art nicht bedroht ist. Das entsetzte Aufschreien deutscher Tierschützer kommt daher, dass sie, jedes mal wenn sie Wal lesen, direkt vor Augen haben, wie die Großwale an den Rand des Aussterbens bejagt wurden und für manche vielleicht auch heute noch der Artentod bevorsteht, weil die Individuenzahl nicht reicht. Das ist hier aber nicht der Fall. Daher: Solange Japan sich auf Tierarten beschränkt, deren Art derzeit nicht in akuter Not ist, habe ich kein Problem damit. Ein Zwergwalsteak würde ich ggf. mal probieren. Die Erhaltungssituation der Zwergwale ist nebenbei um ein Vielfaches besser als die der meisten Thunfischsorten. Ich esse keine Pizza Tonno. Wer der Walfanggegner hier verzichtet hier ebenfalls?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Fotostrecke: Kampf mit harten Bandagen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: