Westaustralien Weißer Hai erstickt an Seelöwe

Er hat den Mund zu voll genommen: An einem Strand in Australien ist ein Weißer Hai verendet. Er hat sich offenbar an einem Seelöwen verschluckt.

Brad Tapper

Ein Video, das an einem Strand an der Westküste Australiens entstanden sein soll, zeigt Gruseliges. Ein Weißer Hai nähert sich der Küste, zappelt immer stärker. Schließlich liegt er tot am Strand. Der Hai habe sich an einem Seelöwen verschluckt und sei verendet, meldet die Fischereibehörde von Westaustralien. Der Vorfall habe sich Anfang der Woche ereignet.

Als Experten der Fischereibehörde den Kadaver am Coronation Beach untersuchten, fanden sie zunächst keine Anzeichen einer Verletzung. Aber im Hals steckte ein Seelöwe. Mit seinem ungewöhnlichen Zappeln habe der Hai womöglich versucht, den Seelöwen loszuwerden, erklärte der Wissenschaftler Rory McAuley der Behörde zufolge.

Fotostrecke

7  Bilder
Australien: Todeskampf am Strand
Die allzu fette Beute könnte innere Organe verletzt oder den Wasserfluss durch die Kiemen blockiert haben. Möglicherweise sei der Hai aber auch einfach in zu seichtes Wasser geraten, als er die Blockade im Maul loswerden wollte.

"Er begann erneut auszuschlagen"

Spaziergänger hatten den Weißen Hai 50 Meter vor dem Strand gesichtet. Als er schließlich auf dem Sand lag, versuchten einige, ihn mit einem Seil ins Meer zurückzuhieven. "Aber er begann erneut auszuschlagen und sich zu winden, da sind wir abgehauen", sagte Brad Tapper der Zeitung "West Australian".

Der Hai sei im Januar bereits im Süden Australiens von Forschern markiert worden, berichtet die Behörde. Dass er nun im Westen aufgetaucht sei, zeige, "wie außergewöhnlich mobil die Spezies ist".

boj/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.