Wetterphänomen Warum Hamburg gelb wurde

Was war Sonntag in Hamburg los? Die Luft über der Stadt glühte schwefelgelb und schließlich knallig rosa. Jetzt erklären Meteorologen das seltene Phänomen.

Hamburg am Abend des 28. August 2016
Universität Hamburg/ Meteorologisches Institut

Hamburg am Abend des 28. August 2016


Enorme Gewitter sind am Sonntagnachmittag über Hamburg gezogen. Hunderte Blitze donnerten auf die Stadt, heftiger Regen prasselte. Doch als es vorbei war, ging die Wettershow erst richtig los.

Der Himmel über der Stadt färbte sich schwefelgelb; bald wirkte es, als ob in den Wolken Feuer loderte. Danach färbte sich das Firmament knallrosa. Jetzt erklären Meteorologen das Phänomen.

Zwei Zutaten machten Hamburg gelb: die untergehende Sonne im Zusammenspiel mit einer schief liegenden Wolkendecke.

Gelber Himmel über Hamburg
Universität Hamburg/ Meteorologisches Institut

Gelber Himmel über Hamburg

Die Sonne stand nur noch knapp über dem Horizont, ihr Untergang stand bevor, als das Schauspiel seinen Lauf nahm.

Eine regelrechte Wolkenrampe war der Auslöser: Westwind trieb die Wolken von der Nordsee gen Hamburg - doch kurz vor der Stadt trafen sie auf eine stabile Luftmasse, auf der sie empor glitten wie auf einer Rampe.

Rosa Himmel über Hamburg

Rosa Himmel über Hamburg

Westlich der Stadt habe eine geneigte Wolkendecke am Himmel gestanden, berichtet Ingo Lange vom Meteorologischen Institut der Universität Hamburg. Die seltene Konstellation habe das Sonnenlicht auf besondere Weise zur Erde gelenkt.

Die Sonnenstrahlung sei von hinten in die schiefe Wolkenwand eingedrungen. Im Gewölk wurde das Licht aufgrund der angewinkelten Stellung der Wolken zur Erde reflektiert: Wie ein riesiger Lampenschirm aus Milchglas streute die schief stehende Wolkendecke das Licht Richtung Erde.

Weil es bereits Abend war, erschien es bereits orange, was das Farbspiel noch sonderbarer machte.

Als die Sonne dann tiefer sank, und sie ihr Abendrot durch die Atmosphäre schickte, änderte sich die Farbe: Der Himmel über Hamburg glühte rosa.

Der Autor auf Twitter:

Elf Tricks für die Vorhersage
Anzeige
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
burnedout 01.09.2016
1. Das hängt
mit dem Luftprisma zusammen. Wenn Sonnenstralen aus 3 unterschiedlichen Richtungen aufeinandertreffen, überkosmonautisch, enstehen random Farbeffekte (vgl-> Zeisler Lexikon der Luft)
oliverc189 01.09.2016
2. Chemtrails
was denn sonst ?!!!!!
DanielSch 01.09.2016
3.
> Hunderte Blitze donnerten auf die Stadt Ah, und ich Dummchen dachte immer, Blitze blitzen und Donner donnern... :)
so-oder-so 01.09.2016
4.
Zitat von DanielSch> Hunderte Blitze donnerten auf die Stadt Ah, und ich Dummchen dachte immer, Blitze blitzen und Donner donnern... :)
Tja, es sind es wirklich die Blitze die donnern.
RadioLA 01.09.2016
5. Seltenes Wetterphänomen?
Daß ich nicht lache! Jedem etwas besser informierten Menschen fällt doch sofort auf, worum es sich hier handelt. Die bewusstseinverändernden Drogen, die den Kerosintanks der Flugzeuge zugegeben wurden, um die politische Stimmung der Bevölkerung zu beeinflussen, waren überdosiert und haben das Lichtspektrum beeinflusst. Die Amis tun das schon seit vielen Jahren. Das weiß doch schließlich Jeder. Und dieses Phämomen war auch nicht nur auf Hamburg begrenzt, es wurde in weiten Teilen Norddeutschlands beobachtet. Nur war es in Hamburg am stärksten, weil sich dort der stark frequentierte Flughafen Fuhlsbüttel befindet. Daß die Bundesregierung dies nun kurz vor der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern mit Hilfe der Ami-Geheimdienste auch tut, ist allerdings neu. So weit ist es also schon gekommen mit der Angst der Regierenden vor dem deutschen Volke! Übrigens wurde das gleiche Phänomen Anfang Juni über der Stadt Albuquerque in New Mexico von Professor Justin Time Jr. beobachtet. Auch da standen wichtige Wahlen bevor! Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Es gibt auch ein weltweit bekanntes Buch darüber, herausgegeben von Dr. Tar und Prof. Feather unter dem Titel "Facts Your Government Does Not Want You To Know - The Truth About Chemtrails", University of Little Rock, Akansas.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.