World Trade Center Jahrhundertealtes Schiff an Ground Zero entdeckt

Sie gruben sich gerade in die Tiefe - da machten sie plötzlich einen archäologischen Fund. Arbeiter haben auf der Ground-Zero-Baustelle in New York ein mindestens 200 Jahre altes Schiff entdeckt. Nun untersuchen Wissenschaftler das zehn Meter lange Boot und versuchen es zu retten.

AP

New York - Es lag mitten in Manhattan - unentdeckt. Jahrhundertelang. Sechs bis neun Meter unter Straßenniveau.

Der Rumpf eines Schiffes aus dem 18. Jahrhundert ist auf der Baustelle des World Trade Centers in New York gefunden worden. Ein Bagger stieß schon am Dienstag auf geschwungenes Holz - danach sei das Gerippe des Bootes zum Vorschein gekommen, teilten jetzt Archäologen mit, die für den Fall solcher Funde fest auf der Baustelle in New York angestellt sind.

Der Holzrumpf ist mindestens 200 Jahre alt und zehn Meter lang. Er soll nun möglichst schnell gesichert werden, um seinen Verfall zu verhindern. Das regnerische Wetter der vergangenen Tage kommt den Forschern zu Gute, der Schlamm bleibt feucht. "Wir müssen möglichst schnell alles aufnehmen und erfassen. Die Analyse kommt später", sagte Doug Mackey, Chefarchäologe der Denkmalbehörde des Bundesstaates New York, der "New York Times". Sonnenstrahlung hätte den Zerfall des Holzes, das 200 Jahre durch den Schlamm konserviert wurde, zusätzlich beschleunigt.

Die Forscher schätzen den Fund als bedeutsam ein. Das genaue Alter des Bootes müsse allerdings noch ermittelt werden, sagte Archäologin Molly McDonald. Dazu würden nun Holzproben genommen und ins Labor geschickt. Man hoffe, den Holzrumpf bis zum Einbruch der Nacht (Ortszeit) herausholen zu können. Die Forscher wollten zumindest einige größere Teile bergen. McDonald: "Wir räumen den Rumpf größtenteils per Hand weg, weil er so zerbrechlich ist."

Wenige Meter vom Schiff entfernt entdeckten Forscher und Arbeiter eine Ledersohle und einen 45 Kilogramm schweren Anker - es ist allerdings unklar, ob es einen Zusammenhang mit dem Holzrumpf gibt.

War das Schiff Füllmaterial?

Wie das Schiff an die Stelle kam, wozu es eingesetzt wurde und wie viele Jahre genau es alt ist - das muss nun geklärt werden. Eine historische Karte zeigt, dass in der Nähe des Fundgebietes zwischen der heutigen Liberty und Cedar Street 1797 noch zwei Kais lagen: Lindsey's und Lake's Wharf.

In späterer Zeit gab es in der Gegend immer wieder Aufschüttungen, um dem Fluss Hudson Land abzuringen. Die Archäologen vermuten, dass das Schiff seinerzeit als Füllmaterial verwendet wurde.

Auch der Aushub des ersten World Trade Centers, das am 11. September 2001 durch den al-Qaida-Anschlag zerstört wurde, wurde in den sechziger und siebziger Jahren gleich in der Nähe zur Aufschüttung verwendet - an der Südspitze Manhattans: Mit dem Material wurde der Battery Park vergrößert. Damals drangen die Arbeiter offenbar nicht so tief ins Erdreich vor, dass sie auf das jetzt entdeckte Schiff gestoßen wären.

Vor 28 Jahren wurde zuletzt ein Schiff in Manhattans Untergrund gefunden. Das Frachtschiff aus dem 18. Jahrhundert wurde in der Water Street entdeckt.

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
iron mace 15.07.2010
1. NY ist immer für Überraschungen gut
Da kann man sagen was man will, diese Stadt ist immer für eine Überraschung gut. Nun bin ich überzeugtes Landei, und bekomme schon die Krise wenn ich hier in das 50.000 Einwohner Städtchen muss, aber NY könnte ich mir vorstellen. Wird Zeit mal wieder hinzufliegen, mal schauen wie sich der Euro entwickelt bis in den Herbst, dann gibt es ja oft noch günstige Flüge. Endlich mal ein Thema bei dem es etwas entspannter zugehen kann.
Björn Borg 16.07.2010
2. Auf schwankendem Grund
Zitat von sysopSie gruben sich gerade in die Tiefe - da machten sie plötzlich einen archäologischen Fund. Arbeiter haben auf der Ground-Zero-Baustelle in New York ein mindestens 200 Jahre altes Schiff entdeckt. Nun untersuchen Wissenschaftler das zehn Meter lange Boot und versuchen es zu retten. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,706793,00.html
"200 Jahre alt"... mmh... das war dann 1810: Schiffe aus der Zeit stehen mancherorts heute fast noch im Dienst. Die geschichtslosen Amerikaner, die die jahrhundertealten Kulturen auf ihrem Kontinent bald vollkommen ausradiert haben, können einem wirklich leid tun.
trehalose 16.07.2010
3. Alte Schiffe
Zitat von sysopSie gruben sich gerade in die Tiefe - da machten sie plötzlich einen archäologischen Fund. Arbeiter haben auf der Ground-Zero-Baustelle in New York ein mindestens 200 Jahre altes Schiff entdeckt. Nun untersuchen Wissenschaftler das zehn Meter lange Boot und versuchen es zu retten. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,706793,00.html
Das kann man in Mainz besser: hier hat man 1600 Jahre alte Römerschiffe gefunden: http://www2.rgzm.de/navis/musea/mainz/aid.htm
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.