Satellitenbild der Woche Zauber der Winde

Eine neue Animation von Satellitenfotos der Nasa offenbart, welche Partikel in der Luft schweben. Bilder von Rauch, Staub, Algenschweiß - und mehr.

NASA/ GSFC


Wie ein Ölgemälde wirkt die Erde mit den Schlieren, die unterschiedliche Partikel kennzeichnen: Sand ist ockerfarben, Meersalz und Sulfate blau, Rauch weiß. Winde verwirbeln die Luft.

Eine neue Animation von Satellitenbildern der Nasa offenbart, welche Partikel in der Luft schweben.

Die riesigen Wüste Sahara sorgt für die größte Fracht: Passatwinde tragen den feinen Sand nach Westen über den Atlantik. In Südamerika wirken die Minerale als Dünger - sie lassen dort den Regenwald sprießen.

Über dem Atlantik steigen große Mengen Teilchen auf - Meersalz und sogenannte Sulfat-Aerosole, eine Art Schweiß der Algen: Wird es den Einzellern im Wasser zu warm, produzieren sie eine Schwefelverbindung. Bakterien wandeln die Substanz in einen Klimawirkstoff um, das sogenannte Dimethylsulfid (DMS).

Fotostrecke

30  Bilder
Satellitenbild der Woche: Schnappschüsse aus dem All

Das DMS ist eine Art Wunderstoff der Algen: Er sorgt dafür, dass Wolken sprießen. Je wärmer es den Algen wird, desto mehr Wolken wachsen - womit es wieder kühler wird. Auf diese Weise regeln die Algen das Wetter: Sie sorgen dafür, dass es ihnen im Wasser nicht zu warm wird.

Auch die Aerosole folgen dem Wind: Auf der Nasa-Animation zwingt ein Hurrikan die Aerosole in seinen Kreisel - die Teilchen verdichten sich zu einem hellblauen Wirbel. Die weißen Schlieren hingegen zeigen Rauch: Wald- und Buschbrände schicken breite Schwaden über den amerikanischen Kontinent.

boj

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.