Abu Dhabi: Riesiges Sonnenwärmekraftwerk geht in Betrieb

Blick auf Shams-1: Ein Sonnenwärmekraftwerk so groß wie 285 Fußballstadien Zur Großansicht
REUTERS

Blick auf Shams-1: Ein Sonnenwärmekraftwerk so groß wie 285 Fußballstadien

Es ist so groß wie 285 Fußballstadien und kann rund 20.000 Haushalte mit Strom versorgen: Mitten in der Wüste von Abu Dhabi ist eines der größten solarthermischen Kraftwerke der Welt in Betrieb gegangen. Mit der Anlage können jedes Jahr rund 175.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden.

Abu Dhabi - Mitten in der Wüste von Abu Dhabi hat eines der größten Sonnenwärmekraftwerk der Welt den Betrieb aufgenommen. Der Präsident der Vereinten Arabischen Emirate, Scheich Chalifa, eröffnete die Anlage Shams-1 (arabisch: Sonne) am Sonntag feierlich. Das Werk besitzt eine Kapazität von 100 Megawatt und befindet sich nahe Madinat Sajed rund 120 Kilometer von der Stadt Abu Dhabi entfernt. Es ist mit einer Fläche von 2,5 Quadratkilometern so groß wie 285 Fußballstadien und kann rund 20.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Das Projekt hat einen Wert von umgerechnet knapp 460 Millionen Euro. Das Sonnenwärmekraftwerk wird zu 60 Prozent von dem Unternehmen Masdar sowie zu gleichen Teilen von den Konzernen Total und Abengoa Solar kontrolliert. Sonnenwärmekraftwerke verwenden im Gegensatz zu Photovoltaik-Anlagen ein System von Spiegeln oder anderen konzentrierenden Reflektoren, um Sonnenenergie nutzbar zu machen. In der neuen Anlagen kommen insgesamt 258.048 Spiegel zum Einsatz.

Durch die neue Anlage in den Emiraten können jedes Jahr rund 175.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden. Den gleichen Effekt hätte man laut den Betreibern, wenn man 1,5 Millionen Bäume pflanzen oder 15.000 Autos von der Straße nehmen würde. Die ölreichen Golfstaaten versuchen sich seit einigen Jahren auch im Bereich der erneuerbaren Energien zu profilieren.

irb/AFP/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 180 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Energiebewußtsein
katiausdemwald 17.03.2013
Die Scheichs probieren auch durch Kampagnen die Bevölkerung dazu zu bringen abends nicht alle Lichter brennen zu lassen. Schöne Idee, nur leider werden trotzdem weiterhin großflächige Wasserfälle die an Häuserfassaden langrieseln oder diese umgeben. Ausserdem werden weiterhin Hochhäuser mit Glasfassaden gebaut, die eine enorme Energie durch die Klimaanlagen verschwenden. Das Konzept des Energiesparens ist nicht wirklich bei den Scheichs angekommen, egal ob in Dubai oder Abu Dhabi.
2. Mit 100 MW weltgrößte Einzelanlage
meerwind7 17.03.2013
Anschienend ist das sogar die größte solarthermische Einzelanlage; in Spanien gibt es allerdings mehrere benachbarte Stationen mit jeweils 50 MW http://cleantechnica.com/2012/11/25/largest-solar-power-plant-in-world-nears-completion-in-abu-dhabi/
3. optional
Marshmallowmann 17.03.2013
460millionen... Klingt gar nicht so viel. Deutschland gibt 1,5milliarden pro Jahr aus oder? Zu dumm, dass wir hier in nichts sinnvolles investieren können =(
4.
ir² 17.03.2013
Zitat von sysopREUTERSEs ist so groß wie 285 Fußballstadien und kann rund 20.000 Haushalte mit Strom versorgen: Mitten in der Wüste von Abu Dhabi ist eines der größten solarthermischen Kraftwerke der Welt in Betrieb gegangen. Mit der Anlage können jedes Jahr rund 175.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden werden. Abu Dhabi: Riesiges Sonnenwärmekraftwerk Shams-1 nimmt Betrieb auf - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/abu-dhabi-riesiges-sonnenwaermekraftwerk-shams-1-nimmt-betrieb-auf-a-889386.html)
Das Werk besitzt eine Kapazität von hundert Megawatt Ein Braunkohlekraftwerk besitzt eine Leistung von 1.700 MW. Und die 175000 T CO2 blässt eine Chinesische Kleinstadt zwischen 12:00 Uhr und Mittag in die Luft.
5. 285 Fussballstadien = 2,5 Quadratkilometer
mathelehrer.de 17.03.2013
Könnte man die anderen Angaben nicht auch noch in Fussball-Einheiten umrechnen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Technik
RSS
alles zum Thema Erneuerbare Energien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 180 Kommentare
Fotostrecke
Grafiken: Wo kommt 2030 unsere Energie her?