Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Aerodynamik: Batman braucht größeren Umhang

Im Film wirken seine Landungen elegant - doch in Wirklichkeit würde Batman mit tödlicher Härte auf die Erde prallen. Physiker haben die Flugfähigkeit seines schwarzen Umhangs berechnet. Die Forscher empfehlen ein neues Design.

Batman im Film "Batman begins": 350 Meter weit gleiten Zur Großansicht
Warner Bros.

Batman im Film "Batman begins": 350 Meter weit gleiten

Hamburg - Batman, der dunkle Held aus Comics und Filmen, kommt angeflogen, um Verbrecher aufzuhalten. Er streift sich seinen Umhang um - und stürzt sich von Wolkenkratzern. In der realen Welt bräuchte er für seine Sprünge allerdings einen größeren Umhang, haben Physiker berechnet.

Einen Sprung von einem 150 Meter hohen Gebäude würde der Fledermausmann im realen Leben kaum überleben, schreiben vier Physikstudenten der britischen Universität von Leicester in der Fachzeitschrift "Journal of Special Physics Topics".

Demnach könnte Batman mit seiner Flügelspannweite von 4,70 Meter, die er im Kinohit "Batman begins" erreicht, nach dem Sprung von einem 150 Meter hohen Haus zwar bis zu 350 Meter weit gleiten. Allerdings würde er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 110 Stundenkilometer am Boden aufprallen. "Mit Batmans Umhang zu gleiten, ist eindeutig keine sichere Art zu reisen", folgern die Studenten.

In ihrer Studie "Flugbahn eines Batmans im freien Fall" empfehlen sie, dass Batman seinen Umhang entweder um das Doppelte auf die Größe eines Drachenfliegers ausdehnen oder einen Fallschirm benutzen könnte.

Eine weitere Alternative wäre, dass Batman seinen Umhang gegen einen speziellen Flügel-Anzug wie den des Briten Gary Connery tauschte. Connery war kürzlich 731 Meter tief aus einem Flugzeug gesprungen und sicher auf einer Landebahn aus 18.000 Pappkartons gelandet.

boj/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hut ab
old_spice 10.07.2012
Zitat von sysopWarner Bros.Im Film wirken seine Landungen elegant - doch in Wirklichkeit würde Batman mit tödlicher Härte auf der Erde aufschlagen. Physiker haben die Flugfähigkeit seines schwarzen Umhangs berechnet. Die Forscher empfehlen ein neues Design. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,843539,00.html
rechnen die mit den gleichen Grundlagen, nach denen weder Hummel noch Maikäfer flugfähig sind ? Optisch ist das Körper- zu Flügelverhältnis von Batman besser als das eines Flughundes. Wenn ein Drachengleiter 11m Spannweite hat, kann man davon ausgehen, daß bei einer Nutzung im Kampfeinsatz davon bestimmt 30% reduziert werden könnte. Eine weitere Optimierung dürfte die Integration des Lastkörpers in die Tragfläche darstellen. Um die Grenzen des technisch machbaren zu erkunden, sollte man sich von der anderen Seite nähern: Wieviel Gleitfläche benötigt ein Skispringer,um seine Sprungeigenschaften zu optimieren ? Kleine Segel zwischen den Beinen und unter den Armen dürften da schon Welten verbessern.
2. Falsch
Spiegelwahr 10.07.2012
Jeder weiss, dass Batman aussergewöhnliche Kräfte hat und diese Kräfte werden mit dem angeblich zu kleinen Umhang zu recht gekommen sein. Die Beschränkung auf die Kräfte und Wirkung der Aerodynamik ist daher falsch. In übrigen ist Batman eine Comicfigur und kein realer Mensch oder weiss ich was.
3. Skispringer in der Stadt
poliflor 10.07.2012
Wenn allerdings ein Skispringer mitten in der Stadt landen will, ist er mit der Geschwindigkeit warscheinlich auch tot...
4.
Onkel Uwe 10.07.2012
Zitat von old_spicerechnen die mit den gleichen Grundlagen, nach denen weder Hummel noch Maikäfer flugfähig sind ? Optisch ist das Körper- zu Flügelverhältnis von Batman besser als das eines Flughundes. Wenn ein Drachengleiter 11m Spannweite hat, kann man davon ausgehen, daß bei einer Nutzung im Kampfeinsatz davon bestimmt 30% reduziert werden könnte. Eine weitere Optimierung dürfte die Integration des Lastkörpers in die Tragfläche darstellen. Um die Grenzen des technisch machbaren zu erkunden, sollte man sich von der anderen Seite nähern: Wieviel Gleitfläche benötigt ein Skispringer,um seine Sprungeigenschaften zu optimieren ? Kleine Segel zwischen den Beinen und unter den Armen dürften da schon Welten verbessern.
Das Problem ist, es kommt auf das Masse-Flügelflächen-Verhältnis an, und das ist optisch nur schwer zu erkennen, geht aber wahrscheinlich zu Gunsten des Flughundes aus (auch weil der weniger Rüstung und Ausrüstung mit sich rumschleppt). Aber in gewissen Dingen haben Sie auch recht. Es kommt z.B. auch auf die Technik beim Schwebeflug an, so könnte man kurz vor der Landung in nicht allzu großer Höhe den Vorwärtsdrang abrupt bremsen, was dann zwar zum senkrechten Sturz führt, der aber (sh. oben "nicht allzu großer Höhe") bei exakt getimter Technik abzufangen wäre... Und ein Motoradfahrer in anständiger Schutzkleidung kann sich auch bei 110 kmh grundlegend verletzungsfrei abfangen (sh. z.B. MotoGP), sieht aber vielleicht nicht so cool aus ;) Alles in allem möchte ich aber auch gerne darauf hinweisen, dass es sich um einen Film handelt. Noch dazu eine Comicverfilmung in einem Universum, in dem nahezu unbesiegbare Außerirdische rumlaufen. Dafür ist die Technik vergleichsweise realistisch (auch mal bitte mit der Bond-Technik vergleichen...)
5.
Gorone 10.07.2012
Zitat von SpiegelwahrJeder weiss, dass Batman aussergewöhnliche Kräfte hat und diese Kräfte werden mit dem angeblich zu kleinen Umhang zu recht gekommen sein. Die Beschränkung auf die Kräfte und Wirkung der Aerodynamik ist daher falsch. In übrigen ist Batman eine Comicfigur und kein realer Mensch oder weiss ich was.
Batman ist ein ganz normaler Mensch ohne jegliche Superkräfte. Seine Fähigkeiten bestehen aus hartem körperlichem Training und erlernten Kampftechnicken. Ansonsten hat er sich einen hohen Wissenstand aneignet sowie ein detektivisches Wissen. Das kann man als aussergewöhnliche Kräfte ansehen, aber es sind definitiv keine übernatürlichen. Mal ganz davon abgesehen, dass Batman natürlich in den Comics und teilweise auch in den Filmen übermenschlich daher kommt. Aber das ist ja z.B. bei einem James Bond nicht anders, ob der streng genommen auch nur ein normaler Typ ohne Superkräfte ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Brasilianisches Konzept gegen Kriminalität: Flattermann als Polizist

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: