Zwischenfall in Niedersachsen AKW Emsland vom Netz genommen

Im Lingener Atomkraftwerk Emsland hat es einen Zwischenfall gegeben. Die Betreiber haben das Kraftwerk daher vorerst vom Netz genommen. Radioaktivität soll nicht ausgetreten sein.

Luftaufnahme des Atomkraftwerks Emsland in Lingen (Archivbild): Zeitweise vom Netz genommen
ddp

Luftaufnahme des Atomkraftwerks Emsland in Lingen (Archivbild): Zeitweise vom Netz genommen


Die Energiekonzerne RWE und E.on haben ein Problem in ihrem Kernkraftwerk in Lingen: Nach einem Zwischenfall ist das Atomkraftwerk Emsland vorsorglich vom Netz genommen worden, teilt das niedersächsische Umweltministerium mit. Der Grund sei eine durch Messgeräte bemerkte Kleinstleckage.

Nach Angaben von RWE befinde sich die Leckage vermutlich an einer sogenannten Probenahmeleitung des Primärkreises. "Mit der Vorrichtung wird kontinuierlich der Borgehalt im Reaktorkühlmittel überwacht", heißt es. Die Raumüberwachung habe im betroffenen Bereich des Kraftwerks eine "leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit" angezeigt. Eine endgültige Ursachenklärung könnte nur im abgeschalteten, drucklosen Zustand erfolgen. RWE betont, dass noch nicht feststehe, ob das Vorkommnis überhaupt meldepflichtig ist.

Radioaktivität sei nicht ausgetreten, heißt es vom Umweltministerium. Ein RWE-Sprecher sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", dass noch offen sei, wann der Rektor wieder ans Netz geht. Zunächst gelte es, die weiteren Untersuchungen abzuwarten.

Sachverständige im Auftrag des Umweltministeriums seien vor Ort, um den Ursachen der Kleinstleckage nachzugehen. Vom Netz gegangen ist das Kraftwerk der Zeitung zufolge am Freitagmittag gegen 13 Uhr.

Das Atomkraftwerk Emsland ist 1988 ans Netz gegangen. Es wird von RWE und E.on gemeinsam betrieben. Das Kraftwerk soll 2022 als letzter niedersächsischer Atomreaktor abgeschaltet werden.

mbö/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 131 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
diavid 03.04.2015
1.
Hab grad aus'm Fenster geschaut. Datt Ding steht noch. ;)
sekundo 03.04.2015
2. nee,
keine radioaktivität ausgetreten. eine presse mitteilung nach dem motto "für die toten tiere bestand zu keiner zeit lebensgefahr."
zick-zack 03.04.2015
3. #1 Danke
Danke für Ihre Info, dann bleibt Mitteleuropa vorerst noch bewohnbar.
Tick & Doof 03.04.2015
4. Einfach nicht wieder anschalten
Und die nächsten 50-100 Jahre damit verbringen den Müll wieder abzubauen und fachgerecht zu entsorgen... Oh... Blöd... Vergessen... Die Entsorgung funktioniert ja gar nicht mangels Endlager.
7eggert 03.04.2015
5.
Gut, daß Atomkraft immer verläßlichen Zufallsstrom liefert. Man stelle sich vor, plötzlich wäre so ein Kraftwerk ganz aus ... von einer Sekunde auf die andere!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.