Amerika-Querung: Solarflieger meistert erste Etappe

Von Kalifornien nach Arizona - das Flugzeug "Solar Impulse" hat das erste Teilstück der geplanten USA-Querung geschafft. Pilot Bertrand Piccard will dabei zeigen, dass tagsüber getankte Sonnenenergie ausreicht, um auch noch nachts große Strecken zurücklegen zu können.

Phoenix - Der Pilot war noch ganz berauscht, als er das Cockpit verließ: "Das kommt mir vor wie ein Traum", sagte Bertrand Piccard nach der Landung auf dem Phoenix International Airport im US-Bundesstaat Arizona. 18 Stunden und 18 Minuten zuvor war er mit seinem Flugzeug "Solar Impulse" im kalifornischen Mountain View gestartet. In mehreren Etappen will er von der West- zur Ostküste fliegen - angetrieben allein von der Energie der Sonne.

Die einsitzige "Solar Impulse" hat mit 64 Metern die Spannweite einer Boeing 777 und ist mit 12.000 Solarzellen bestückt. Angetrieben wird sie von vier Elektromotoren. Das Flugzeug hat eine Masse von 1600 Kilogramm und erreicht eine Geschwindigkeit von etwa 70 Stundenkilometern. Die Entwicklung des Solarfliegers hat Piccard und seine Mitarbeiter zehn Jahre lang beschäftigt. 2010 hob die "Solar Impulse" zum ersten Testflug ab. Die Maschine ist danach unter anderem von Europa nach Afrika und zurück geflogen - langfristiges Ziel ist eine Weltumrundung.

Fotostrecke

8  Bilder
Flugzeug "Solar Impulse": Quer durch Amerika

Der letzte Teil des Flugs von Kalifornien nach Arizona fiel in die Nacht - bei der Landung in Phoenix am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) waren die Batterien aber trotzdem noch zu einem Viertel gefüllt. Piccard geht es bei seiner Amerika-Querung vor allem um eine Demonstration der technischen Möglichkeiten: "Wenn ein Flugzeug tagsüber oder nachts ohne Treibstoff fliegen kann, zeigt das, dass wir diese Technologie auch im Alltag nutzen können - zum Heizen, Kühlen, für die Beleuchtung und in Autos."

Von Phoenix geht es weiter zum Flughafen Dallas/ Fort Worth in Texas, danach zum Lambert-Saint Louis International Airport (Missouri), zum Dulles Airport (Virginia) und schließlich nach New York zum John F. Kennedy Airport. Piccard wird nicht bei jeder Etappe im Cockpit sitzen, sondern sich mit dem Piloten und Mitentwickler André Borschberg abwechseln. Borschberg hofft darauf, die letzte Etappe nach New York fliegen zu können und dabei auch die Freiheitsstatue zu passieren.

Wegen des geringen Gewichts kann "Solar Impulse" bei schlechtem Wetter nicht fliegen - insbesondere starke Winde sind problematisch. Um die Solarzellen tagsüber optimal zu nutzen, steigt der Flieger bis auf etwa 8200 Meter auf. An jedem Etappenort planen Piccard und Borschberg mehrtägige Pausen, um vor Ort für ihr Projekt zu werben und um auf optimale Flugbedingungen zu warten. Die Schweizer gehen davon aus, etwa in zwei Monaten in New York anzukommen.

hda/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
herr_kleint 06.05.2013
Zitat von sysopVon Kalifornien nach Arizona - das Flugzeug "Solar Impulse" hat das erste Teilstück der geplanten USA-Querung geschafft. Pilot Bertrand Piccard will dabei zeigen, dass tagsüber getankte Sonnenenergie ausreicht, um auch noch nachts große Strecken zurücklegen zu können. Amerika-Querung: Flugzeug Solar Impulse meistert erste Etappe - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/amerika-querung-flugzeug-solar-impulse-meistert-erste-etappe-a-898159.html)
Das wird die Energielobby aber gar nicht erfreuen.
2. optional
Altesocke 06.05.2013
Beeindruckend --- aber nur bei gutem Wetter! 70km/h waer ja noch ok, aber 2 Monate fuer eine Amerika Querung? Der Bus braucht 3 Wochen, mit Sightseeing. Unbd waere vermutlich schwer genug, auch bei schlechtem Wetter zu fahren. Also einbauen "Wenn ein Flugzeug tagsüber oder nachts ohne Treibstoff fliegen kann, zeigt das, dass wir diese Technologie auch im Alltag nutzen können - zum Heizen, Kühlen, für die Beleuchtung und in Autos."
3.
c54 06.05.2013
Technisch ist das Flugzeug eine imponierende Leistung. In der Praxis bleibt es eine Spielerei ohne Nutzwert. Ich wünsche dem Vorhaben trotzdem Erfolg!
4.
Roller 06.05.2013
Zitat von sysopVon Kalifornien nach Arizona - das Flugzeug "Solar Impulse" hat das erste Teilstück der geplanten USA-Querung geschafft. Pilot Bertrand Piccard will dabei zeigen, dass tagsüber getankte Sonnenenergie ausreicht, um auch noch nachts große Strecken zurücklegen zu können. Amerika-Querung: Flugzeug Solar Impulse meistert erste Etappe - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/amerika-querung-flugzeug-solar-impulse-meistert-erste-etappe-a-898159.html)
Warum gibt es solche Themen, wenn man nicht dazu schreiben kann, was man denkt? Das gilt auch fuer alle Themen zu Kirche, Religión und Energieversorgung. Energieversorgung ist wohl nicht so wichtig, darum gibt es das Thema in SPON auch erst gar nicht. Und wenn doch, wird es nach spaetestens 5 Tagen wieder geschlossen. Und bei Themen zu Kirche und Religión, ist hier Kritik verboten. Man darf z.B. nicht schreiben, dass Deutschland eigentlich heimlich ein Gottesstaat ist. Dann wird der Beitrag gesperrt, wahrscheinlich, weil es so ist Mal sehen ob das auch jetzt stimmt.
5.
gucky2009 06.05.2013
Zitat von RollerWarum gibt es solche Themen, wenn man nicht dazu schreiben kann, was man denkt? Das gilt auch fuer alle Themen zu Kirche, Religión und Energieversorgung. Energieversorgung ist wohl nicht so wichtig, darum gibt es das Thema in SPON auch erst gar nicht. Und wenn doch, wird es nach spaetestens 5 Tagen wieder geschlossen.
Ach Roller. Kannst du mal die Schnautze halten und nicht bei jedem Thema wieder deine Leidensgeschichte erzählen das du bei Energieversorgung keine Ahnung hast?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Technik
RSS
alles zum Thema Luftfahrt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Solarflugzeug: Von der Schweiz nach Afrika und zurück