Pannenflieger Boeing 787 US-Luftfahrtbehörde genehmigt Testflüge mit Dreamliner

Die neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen seit Wochen am Boden bleiben. Jetzt hat die US-Luftfahrtbehörde wenigstens Testflüge über unbewohntem Gebiet genehmigt. Dabei sollen Daten über die umstrittenen Lithium-Ionen-Batterien und das elektrische System gesammelt werden.


Hamburg - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat dem US-Flugzeugbauer Boeing Testflüge mit dessen Modell Dreamliner genehmigt. Dies sei "ein wichtiger Teil unserer Bemühungen, die Sicherheit der Passagiere sicherzustellen und diesen Flugzeugtyp wieder zu aktivieren", teilte die Behörde am Donnerstag mit. Nach einer Pannenserie im Zusammenhang mit Batterien an Bord der Maschinen hatte die FAA Mitte Januar ein Flugverbot für den Dreamliner verhängt.

Die Testflüge sollen über unbewohntes Gebiet führen, wie die FAA weiter mitteilte. Dabei sollten Daten vor allem über die Lithium-Ionen-Batterien, die ein Brandrisiko bergen sollen, und das elektrische System der Flieger gesammelt werden.

Die Lithium-Ionen Batterien werden für mehrere Zwischenfälle mit Dreamlinern verantwortlich gemacht. So war Anfang Januar bei einem Flugzeug nach der Landung in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts ein Feuer ausgebrochen. Eine Woche später musste eine weitere Boeing 787 wegen eines Brandes in Japan notlanden.

Das Flugverbot für die Boeing 787 war Mitte Januar wegen Batterieproblemen verhängt worden. Seither müssen alle bisher ausgelieferten 50 Exemplare am Boden bleiben.

cai/boj/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kimoya 08.02.2013
1. Nun,
unverständlich, weshalb zahlreiche Airlines immer noch die lose Verladung von Lithium-Ion[ELI]- und Lithium-Metall[ELM]-Batterien erlauben. Hm.. Profitgier?!
Jörg Mergenthaler 08.02.2013
2. Nur über unbewohntem Gebiet
Zitat von sysopAFPDie neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen seit Wochen am Boden bleiben. Jetzt hat die US-Luftfahrtbehörde wenigstens Testflüge über unbewohntem Gebiet genehmigt. Dabei sollen Daten über die umstrittenen Lithium-Ionen-Batterien und das elektrische System gesammelt werden. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/boeing-dreamliner-us-luftfahrtbehoerde-genehmigt-testfluege-a-882120.html
... dürfen die Testflüge von Boeing stattfinden. Das ist die entscheidende Einschränkung bei dieser Meldung. Um so mehr, als diesem Dreamliner bereits die Betriebsgenehmigung erteilt war. An die Journalisten von SPON: Das Ganze wäre eine sensationelle Meldung, wenn normalerweise Testflüge nicht mit einer solchen Einschränkung genehmigt werden würden. Es wäre keine besondere Meldung wert, wenn eine solche Einschränkung normal wäre. Dies wäre eigentlich die Journalisten hätten klären müssen, damit aus der Meldung eine Meldung mit Nachrichtenwert wird.
maxheadroom1900 08.02.2013
3.
Ist meines Erachtens nicht ganz richtig oder hat die FAA jetzt schon globale Befugnisse ?
unknown123 08.02.2013
4. schade...
dass die FAA so parteiisch ist. Wäre einem Airbus dasselbe passiert, dann würden jetzt alle Airbus Maschinen am Boden sein. Traurig, dass sich eine so große, globale Vereinigung immer noch erlauben kann die nationalen Unternehmen so zu pushen.
ratxi 08.02.2013
5. Umsteigen
Zitat von sysopAFPDie neue Boeing 787 muss wegen schwerer Pannen seit Wochen am Boden bleiben. Jetzt hat die US-Luftfahrtbehörde wenigstens Testflüge über unbewohntem Gebiet genehmigt. Dabei sollen Daten über die umstrittenen Lithium-Ionen-Batterien und das elektrische System gesammelt werden. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/boeing-dreamliner-us-luftfahrtbehoerde-genehmigt-testfluege-a-882120.html
Ärger mit den Batterien? Vielleicht lieber doch wieder auf Verbrennungsmotoren umsteigen... ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.