Frankreich Reaktorblock nach Zwischenfall abgeschaltet

Nach einem Zwischenfall ist einer der vier Reaktorblöcke des Kernkraftwerks im südostfranzösischen Cruas in der Nacht zum Mittwoch abgeschaltet worden. Der Grund: Pflanzenabfälle im Rhône-Wasser führten zur Verstopfung des Kühlwasser-Zuflusses.


Ein Atomreaktor des südfranzösischen Kraftwerks Cruas bei Montélimar musste in der Nacht zum Mittwoch abgeschaltet werden, weil der Zufluss von Kühlwasser aus der Rhône teilweise verstopft war. Die Atomaufsicht ASN setzte kurz vor Mitternacht einen Notfallplan in Kraft. Nach einer Ortsbesichtigung sei der Plan am Morgen um 06.30 Uhr wieder aufgehoben worden, teilte die ASN mit.

In den Kühlwasserzufluss waren größere Mengen Pflanzenreste aus der Rhône geraten. Deswegen war einer der vier Reaktoren zeitweise nicht ausreichend gekühlt worden. Die Sicherheit sei nie gefährdet worden, hieß es.

lub/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.