Experiment mit Quadrocopter: Drohne greift Beute wie ein Adler

GRASP Institute, University of Pennsylvania

Angreifen, zupacken, abhauen: Adler jagen auf spektakuläre Art ihre Beute. Forscher haben jetzt von der Natur gelernt und einen Quadrocopter gebaut, der Objekte nach dem gleichen Prinzip schnappt.

Der Seeadler gehört zu den Lieblingsmotiven von Naturfotografen, und das zu Recht: Wenn der große Greifvogel mit hoher Geschwindigkeit auf die Wasseroberfläche hinabschießt, seine Krallen mitten im Flug in einen Fisch bohrt und mit seiner Beute das Weite sucht, entstehen oft spektakuläre Bilder.

Jetzt haben Forscher der University of Pennsylvania in Philadelphia einen fliegenden Roboter entwickelt, der auf ähnliche Art Gegenstände packen und mit ihnen davonfliegen kann. Dabei vollführt er nach Angaben der Techniker den gleichen Trick wie der Adler. Der Greifvogel schwingt im Moment des Zupackens seine Beine nach hinten. Dadurch werde die relative Geschwindigkeit zwischen Krallen und Beute auf nahezu null gesenkt.

Der Adler könne dadurch seine Beute mit hoher Erfolgsquote greifen, ohne sein Tempo zu reduzieren, schreiben die Forscher um Justin Thomas in ihrer Studie. Der Greifarm des Quadrocopters funktioniere nach dem gleichen Prinzip. Nur die Geschwindigkeit des Roboters dürfte noch ein wenig unter der eines Seeadlers liegen: In den Videos vom Experiment schnappte der Quadrocopter bei einem Tempo von drei Metern pro Sekunde zu, was knapp 11 km/h entspricht.

Derartige Entwicklungen könnten wichtig werden für künftige Aufgaben von Mikrodrohnen, im Fachjargon auch Micro Aerial Vehicles (MAVs) genannt. Sie können nicht nur militärischen Nutzen haben, sondern auch Katastrophenhelfern wertvolle Dienste erweisen, etwa bei der Suche nach Opfern von Erdbeben. Auch weniger ernste Einsatzmöglichkeiten erscheinen denkbar - etwa die Fast-Food-Lieferung per Döner-Drohne.

mbe

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
felix1961 18.03.2013
Ich freue mich schon auf derartige Schlagzeilen...
2. Alle Taschendiebe...
michaelkaloff 18.03.2013
...und Räuber jubeln!
3. Wird Zeit, das es so etwas wie
hdudeck 18.03.2013
Zitat von sysopAnfliegen, zupacken, abfliegen: Adler können auf spektakuläre Art Beute greifen. Forscher haben jetzt von der Natur gelernt - und einen Quadrokopter gebaut, der Objekte nach dem gleichen Prinzip packen kann. Quadrokopter: Drohne greift Beute wie ein Adler - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/quadrocopter-drohne-greift-beute-wie-ein-adler-a-889497.html)
ne STVO fuer Drohnen gibt. Wenn man sich so vorstellt, was demnaechst so alles den unteren Luftraum bevoelkert, muss die einfach kommen. Eine weitere Idee sind dann ID Plaketten (wie heute Nummernschilder) und natuerlich Versicherung und Steuer.
4. von wegen Drohne
hairforce 18.03.2013
Zitat von sysopAnfliegen, zupacken, abfliegen: Adler können auf spektakuläre Art Beute greifen. Forscher haben jetzt von der Natur gelernt - und einen Quadrokopter gebaut, der Objekte nach dem gleichen Prinzip packen kann. Quadrocopter: Drohne greift Beute wie ein Adler - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/quadrocopter-drohne-greift-beute-wie-ein-adler-a-889497.html)
Habe am Strand in Südfrankreich vor einigen Jahren eine abgerichtete Elster gesehen die konnte sogar auf der Suche nach Schmuck die Handtuchecken umschlagen. Natürlich vom Besitzer keine Spur.
5. neue STVO
laxness 18.03.2013
Zitat von hdudeckne STVO fuer Drohnen gibt. Wenn man sich so vorstellt, was demnaechst so alles den unteren Luftraum bevoelkert, muss die einfach kommen. Eine weitere Idee sind dann ID Plaketten (wie heute Nummernschilder) und natuerlich Versicherung und Steuer.
brauchts nicht. Gibts alles schon für die "richtigen" Flieger. Also z.B. rechts-vor-links Regel, Kennzeichenpflicht pipapo.... Muss man nur genauso auf die Dronen anwenden (und wehe so eine sch... Drohne nimmt mir den Vorflug :-))
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Technik
RSS
alles zum Thema Roboter
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Mini-Drohnen: Die futuristischen Späher des US-Militärs

Fotostrecke
Mini-Roboter: Die Mini-Heuschrecke und ihre Kollegen