Staatsfernsehen Russischer Hightech-Roboter entpuppt sich als kostümierter Mann

Im Staatsfernsehen hat Russland die Technikexpertise des Landes mit Bildern von einem angeblichen Hightech-Roboter beworben. In Wahrheit handelte es sich aber wohl um einen verkleideten Mann.

Angeblicher Hightech-Roboter in Fernsehshow

Angeblicher Hightech-Roboter in Fernsehshow


Ein Hightech-Roboter, der im russischen Staatssender Russia-24 als einer der modernsten seiner Art gefeiert wurde, war laut Medienberichten in Wahrheit ein Mann in einem Roboterkostüm.

"Boris", so der Name des angeblichen Hightech-Produkts, sei in der russischen Stadt Jaroslawl bei einer Messe für junge Menschen zum Thema Robotik aufgetreten, berichten der "Guardian" und die Nachrichtenagentur AP. Als der Staatssender einen Beitrag über die Veranstaltung sendete, stellte er Boris als Beispiel für die technische Expertise Russlands vor.

"Es ist absolut möglich, dass sich die jungen Schüler auf dem Forum für Roboter begeistern lassen", sagte ein Sprecher des Senders laut "Guardian". "Besonders, weil sie hier die Möglichkeit haben, sich die modernsten Roboter anzuschauen."

"Ich kann gut Mathematik, möchte aber auch lernen, zu malen", verkündetet die Roboterstimme. Boris habe bereits gelernt, zu tanzen und er sei nicht schlecht darin, hieß es weiter. Zum Beweis zeigte der Sender eine Sequenz, wie sich "Boris" zu einem Popsong bewegt. Zu sehen ist der Roboter-Bericht ab Minute 2.33 im Video oben.

Bei Beobachtern kamen schnell Zweifel an der Echtheit des Roboters auf. Sie vermissten Sensoren an dem Gerät und wunderten sich über überflüssige Bewegungen beim Tanzen. Später machten auf Social Media Bilder von der Veranstaltung die Runde, auf denen unter dem angeblichen Roboterkopf ein Menschenhals zu erkennen ist.

Integriertes Mikrofon und Tablet-Display

Laut den Einträgen handelt es sich bei dem angeblichen Hightech-Gerät um das Kostüm einer Firma, die Roboterbekleidung für Veranstaltungen anbietet. In den Anzug integriert ist ein Mikrofon und ein Tablet-Display. Das Stück solle für umgerechnet etwa 3320 Euro eine perfekte Illusion schaffen, hieß es.

Ob die Journalisten beim Fernsehsender Russia-24 den Roboter tatsächlich für echt hielten oder mit Kalkül vorgingen, lässt sich indes nicht sagen.

jme

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.