Weltreise der "Solar Impulse 2" Sonnenflieger schafft Pazifiküberquerung

4300 Kilometer, 62 Stunden Flugzeit: Das Experimentalflugzeug "Solar Impulse 2" hat die schwierige Etappe von Hawaii nach Kalifornien geschafft. Zuvor musste es eine Zwangspause einlegen.

DPA/ EPA/ JEAN REVILLARD

Der Sonnenflieger "Solar Impulse 2" ist in der Nacht auf Sonntag sicher im kalifornischen Mountain View bei San Francisco gelandet. Das Solarflugzeug war nach dem Start in Hawaii fast drei Tage nonstop unterwegs. Der Schweizer Pilot Bertrand Piccard, 58, legte auf der neunten Etappe mehr als 4300 Kilometer zurück. Vor der Landung drehte er bei Sonnenuntergang eine Runde über der Golden-Gate-Brücke und der Bucht von San Francisco.

"Solar Impulse 2" war im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi zu seiner Weltumrundung gestartet und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen beschädigter Batterien musste das Team um Piccard und seinen Kollegen André Borschberg, 63, auf der Pazifikinsel eine neunmonatige Pause einlegen.

Zuvor war es auf der Reise von Japan nach Hawaii gelungen, mit 8300 Kilometern Distanz einen neuen Strecken-Weltrekord für Solarflugzeuge aufzustellen. Dabei wurde allerdings das Flugzeug beschädigt. Die Flüge über den Pazifik gelten als der riskanteste Teil der Weltumrundung, weil es dort in einem Notfall kaum Landemöglichkeiten gäbe. Nach Kalifornien soll es noch zwei Landungen in den USA geben, bevor es dann nach Europa und wieder zurück nach Abu Dhabi geht.

Fotostrecke

10  Bilder
"Solar Impulse 2": Reise über den Pazifik

Mehr als 17.000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die vier Elektromotoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine, die eine Spannweite von 72 Metern hat. Das Projekt soll die Möglichkeiten der Solarenergie beweisen - für einen großflächigen Einsatz in der Luftfahrt taugt die Technologie dagegen nicht . Das liegt daran, dass die Energiedichte von Batterien dramatisch niedriger ist als die von Kerosin, mit dem Flugzeuge normalerweise fliegen. Kurz gesprochen bedeutet das: Ein Solarflugzeug wird nie viel mehr als den Piloten und einen Berg von Akkus durch die Luft transportieren können.

Sehen Sie die Landung der "Solar Impulse 2" im Video:

Wie hält man das durch? Fragen an den Piloten:

sto/dpa/AP



insgesamt 158 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
helmutderschmidt 24.04.2016
1. Teuerste Erdumrundung aller Zeiten!
Teuerste Erdumrundung aller Zeiten! Lange Flugzeit mit einem zerbrechlichen Fluggerät... aus unnötig teuren High-Tech Materialien.
oldmax 24.04.2016
2. Gebrüder Wright
Alles Neue beginnt klein! Immerhin drohen die beiden Solar-Impulse Piloten nicht mit Streik
spiegelzeit 24.04.2016
3. Faszinierende Bilder...
...faszinierende Technik, was menschlicher Erfindergeist hervorbringt ähnlich wie Fallschjirmsprünge aus dem All oder Plattformlandungen von wiederverwertbaren Weltraumraketen, unglaublich, danke für die tollen Bilder und den tollen Bericht.
Jurx 24.04.2016
4. Batterien defekt nach 4 Monaten, Zwangsaufenthalt 9 Monate in Hawaii
Nach einer Überhitzung mit Teilzerstörung der Batterien ist die Solar Impulse 2 für 9 Monate zwangsweise gegroundet gewesen. Start zur Weltumrundung im März 2015, Batteriedefekt im Juli 2015, Nachproduktion der Batterien (die wohl genau so experimentell wie das Flugzeug selbst sind, inklusive Zulieferung und Austausch bis zur Flugfähigkeit : 9 Monate. Ich wünsche allen, die auf Elektromobilität setzen, mit Pedelecs, E-Autos oder Elektrorollern, noch viel Spass mit ihren Batterien im Fahrzeug!
ijf 24.04.2016
5. Naajaa...
Ich bin ja eigentlich ein Fan von zukunftsweisenden/utopischen/verrückten Ideen und Projekten, aber... dieses Projekt begeistert mich irgendwie gar nicht. NEUN Monate Zwangspause wg Batterie-Schäden? Mussten die erst Geld verdienen, um sich Ersatz leisten zu können? Oder müssen die Batterien von eierlegenden Wollmilchsäuen erst mühsam ausgebrütet werden? Warum beginnt man so einen Flug, der das Prestige von Solarenergie und ihrer Einsetzbarkeit jenseits der Dächer gehobener Mittelstandshäuser befördern könnte, ohne ausreichende Ersatzteilbevorratung und oder technische Systemstabilität? Nö, bin weder begeistert noch beeindruckt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.