Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nach Weltrekord: Solarflugzeug sicher auf Hawaii gelandet

DPA

Es war die gefährlichste Etappe: Nachdem das Solarflugzeug "Solar Impulse 2" am Donnerstag den Weltrekord für den längsten Soloflug gebrochen hatte, landete es nun bei Sonnenaufgang auf Hawaii.

Im Non-Stop-Flug legte er 8300 Kilometer zurück - der Pilot André Borschberg hat mit seinem Solarflieger "Solar Impulse 2" die achte und anspruchsvollste Etappe seiner Erdumrundung erfolgreich gemeistert. Auf Hawaii brachte er den Flieger sicher zur Landung.

Für die Strecke von Japan nach Hawaii brauchte der 62-jährige Pilot fünf Tage und fünf Nächte. Dabei stellte der Schweizer bereits am Donnerstag Rekorde für den längsten Soloflug und für die weiteste Distanz eines Solarflugzeugs auf.

Nach seiner Bilderbuchlandung in dem Urlauberparadies kurz nach Sonnenaufgang wurde Borschberg mit lautem Applaus und dem für Hawaii typischen Lei-Blumenkranz empfangen. Borschberg scheute die ersten Schritte auf festem Boden, er blieb zunächst in seinem Flugzeug sitzen. Ein Physiotherapeut musste minutenlang seine Beine massieren, erst dann stand der Flugpionier vorsichtig auf.

Bei seinem anstrengenden Dauerflug in dem kleinen Cockpit der einsitzigen Karbonfaser-Maschine konnte sich Borschberg kaum bewegen. Es gab nur kurze Verschnaufpausen; maximal 20 Minuten am Stück konnte er schlafen. Der Pilot selbst gab an, den Stress beim Flug mit Yoga und Mediation bewältigt zu haben. Auch nach der Landung zeigte er Humor: "Ich hoffe, ich rieche nicht zu sehr", scherzt er vor Reportern. Er freue sich sehr auf eine Dusche.

"Solar Impulse 2" war Anfang März im Golfemirat Abu Dhabi gestartet und über Indien, den Himalaya und China geflogen. Mehrfach verhinderte schlechtes Wetter den Weiterflug. So hatte die Maschine, deren Spannweite mit 72 Metern größer ist als die eines Jumbo-Jets, am 1. Juni außerplanmäßig im japanischen Nagoya zwischenlanden müssen. Borschberg und der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard wollen mit der Weltumrundung beweisen, zu welchen Leistungen mit umweltfreundlicher Solarkraft angetriebene Flugzeuge in der Lage sind.

Das Ziel der nächsten Etappe ist Phoenix im US-Staat Arizona. Bei diesem Flug soll wieder Piccard am Steuer sitzen. Nach zwei weiteren Stopps in den USA steht dann die Rückkehr nach Europa über den Atlantik an. Insgesamt soll das Flugzeug 35.000 Kilometer zurücklegen.

eth/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum Start in Abu Dhabi?
dori67 03.07.2015
Hatte das technische / meteorologische Gründe aus Abu Dhabi zu starten oder wurde das Projekt mit Öl Dollars finanziert?
2. Alle Achtnung,
Kaiserstuhlwinzer 03.07.2015
5 Tage und Nächte mit "Yoga und Mediation" durchgehalten! Da erwarte ich doch einen Hinweis, welche Mediationsberaterin an Bord war. Alternativ wäre auch ein Wahrheitskoeffizient hilfreich, der angibt, welcher Anteil des Artikels auf Tatsachen beruht, und was der Phantasie des Autors zu verdanken ist.
3. Es geht doch!
downwind1 03.07.2015
Tolle Leistung
4. Keine Petrodollars
pd200 03.07.2015
Wahl des Startorts vornehmlich aus meteorologischen Gründen. Hauptsponsoren sind Schweizer Firmen wie Omega, ABB, Solvay
5.
eehmke 04.07.2015
Zitat von dori67Hatte das technische / meteorologische Gründe aus Abu Dhabi zu starten oder wurde das Projekt mit Öl Dollars finanziert?
War ja klar. Statt den großartigen Erfolg anzuerkennen, wird wieder mal gemosert. Ja es gibt Sponsoren, auch aus der Golf Region.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
"Solar Impulse 2": Zwischenstopp in Japan
Fotostrecke
Solarflugzeug: Von der Schweiz nach Afrika und zurück

Fotostrecke
"Solar Impulse 2": Sonnenflieger startet nach Hawaii

Fotostrecke
"Solar Impulse 2": Solarflieger landet sicher in China

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: