"Solar Impulse 2" Sonnenflieger nach 1200 Kilometern sicher in Phoenix gelandet

Auch die nächste Etappe der Weltumrundung ist geschafft: Das Schweizer Elektroflugzeug "Solar Impulse 2" ist von Kalifornien nach Arizona geflogen.

"Solar Impulse 2" in Kalifornien
AP/The Mercury News-Bay Area News Group

"Solar Impulse 2" in Kalifornien


Nach etwa 1200 Kilometern und 16 Stunden hat der Schweizer Solarflieger "Solar Impulse 2" wie geplant die Stadt Phoenix im US-Bundesstaat Arizona erreicht. Die Betreiberfirma veröffentlichte bei Twitter ein kurzes Video der Landung.

Damit ist klar: "Solar Impulse 2" hat die nächste Etappe seiner Weltumrundung geschafft, sie hatte am Vortag in Mountain View im Bundesstaat Kalifornien begonnen. Zuvor war das Solarflugzeug von Hawaii aus fast drei Tage nonstop nach Kalifornien geflogen.

Als nächstes stehen noch mindestens drei Stopps in den USA an, bevor der Atlantik überquert werden soll. "Solar Impulse 2" war im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi zu der Weltumrundung gestartet und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen beschädigter Batterien musste das Team um die Schweizer Piloten Bertrand Piccard, 58, und seinen Kollegen André Borschberg, 63, auf der Pazifikinsel eine neunmonatige Pause einlegen.

Mehr als 17.000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die vier Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine. Das Projekt soll die Möglichkeiten der umweltfreundlichen Solarkraft aufzeigen.

Wie hält man das durch? Fragen an den Piloten:

aar/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.