Unbekanntes Flugobjekt Los Angeles rätselt über mysteriösen Flugschweif

Ein mächtiger Schweif zieht sich über den Abendhimmel, leuchtet in orange, entschwindet in die Ferne. Fernsehreporter haben ein offenbar raketenähnliches Objekt nahe Los Angeles gefilmt. Das US-Militär hat keine Erklärung, um was es sich handelte.

Mysteriöse Spur: Eine Militärrakete? Ein nichtstaatliches Flugobjekt?
AP/ KCBS/ KCAL

Mysteriöse Spur: Eine Militärrakete? Ein nichtstaatliches Flugobjekt?


Washington - Ein bisher unbekanntes Flugobjekt versetzt die USA in Erstaunen - und Ratlosigkeit. Am Montagnachmittag filmten Reporter einen Himmelskörper, der mit einem leuchtenden orangefarbenen Kondensstreifen als Schweif über die kalifornische Küste nahe Los Angeles zog.

Der Fernsehsender CBS zeigte die Bilder, die am Montag aufgenommen wurden, auf seiner Internetseite (siehe Video) und sprach von einem "Missile Launch", einem Raketenstart. Ob es sich um eine Militärrakete oder ein nichtstaatliches Flugobjekt handelte, ist demnach ungeklärt. Der Sender ließ Ex-Nato-Botschafter Robert Ellsworth wild spekulieren, es könne sich theoretisch um eine Geste der Stärke während der Asien-Reise von Präsident Barack Obama handeln - wies aber mehrfach darauf hin, das sei reine Spekulation.

Das US-Verteidigungsministerium teilt mit, es habe bisher keine Anhaltspunkte, was die spektakuläre Abgasspur hinterlassen haben könnte. Auch Vertreter von Navy, Air Force und anderen US-Militärorganisationen sahen sich das Video an, das von einem Hubschrauber des Senders aus aufgenommen worden war - doch Erklärungen konnten sie bisher nicht liefern. "Niemand im Verteidigungsministerium konnte sagen, worum es sich bei dem Kondensstreifen handelt oder woher er kam", sagte Pentagon-Sprecher Colonel Dave Lapan. Es deute alles darauf hin, dass das Militär nicht an dem Vorfall beteiligt war und dass der Kondensstreifen von einem nichtstaatlichen Flugobjekt stamme.

Normalerweise müsse jeder Raketentest angemeldet werden, damit Seefahrer und Piloten gewarnt und der Luftraum in der betroffenen Region geschlossen werden könne, sagte Lapan. Dies sei am Montag aber nicht der Fall gewesen. Aufgrund der Umstände scheine der ganze Vorgang "unplausibel, und deshalb wird er derzeit als 'ungeklärt' eingestuft".

Raketenstarts sind in der Region nichts Ungewöhnliches. Vor der südkalifornischen Küste werden regelmäßig von Schiffen und festinstallierten Abschussvorrichtungen Tests vorgenommen.

Das Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando der USA (Norad) teilte gemeinsam mit dem Regionalkommandozentrum Northcom mit, man könne ausschließen, dass der Kondensstreifen von einem Raketenstart eines ausländischen Militärs stamme. Weitere Informationen habe man aber derzeit nicht: "Wir können bestätigen, dass keine Bedrohung für unser Land herrscht - und allem Anschein nach war dies kein Abschuss eines ausländischen Militärs", hieß es in dem Statement.

luk/AP



insgesamt 107 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
matthias_b. 10.11.2010
1. Spekulation
Aliens.
micha-mille 10.11.2010
2. Das waren...
...bestimmt Außerirdische, die schnell vor diesen ganzen Idioten der Tea Party geflüchtet sind. :-)
Fuinlhach, 10.11.2010
3. ...
Na, da hat wohl wer eine Rakete abgefeuert. Wer die Kontrolle über ein paar Atomraketen verliert verliert auch schonmal den Überblick über die ganzen Tests die so am Start sind. Fakt ist: Irgendwer hat den Flugkörper abgefeuert. Ab hier darf gewählt werden. Es war: 1. Das US-Militär, welches malwieder irgendwas geheimes gemacht hat, was dummerweise seinen Weg in die Nachrichten fand und erst dementiert, später zugegeben und mit einer Erklärung versehen wird, die mehr Fragen offen lässt als zunächst überhaupt gestellt wurden. 2. Das US-Militär, weil ein besoffener Kommandante hat DEN Knopf gedrückt hat. 3. Das US-Militär, als lanciertes mediales Einstiegsereignis in etwas, was uns noch berichtet wird, was schnelles Handeln verlangen und Bürgerrechte einschrenken wird. 4. Es waren die Klingonen. so far.... ein Bürger
Heidekraut 10.11.2010
4. US Aiways Flug 808
Das Ding ist keine Rakete, sondern US Aiways Flug 808 von Hawaii nach Phoenix. Wenn man den Kondensstreifen aus der richtigen Perspektive betrachtet, sieht es wie ein Raketenstart aus. http://uncinus.wordpress.com/2010/11/09/4/
fotograf-ffm 10.11.2010
5. Einreisekontrollen
Gut, dann wissen wir jetzt, dass die Einreisekontrollen der USA nicht viel bringen, wenn Terroristen von See, wenige Meilen vor der Küste, eine Rakete starten können...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.