Gesteinsbrocken aus dem All Asteroid fliegt knapp an Erde vorbei

In der Nacht auf Mittwoch rast ein mindestens 50 Meter großer Asteroid an der Erde vorbei. Dabei kommt er uns deutlich näher als der Mond.

Asteroid zwischen Erde und Mond (Zeichnung)
Getty Images

Asteroid zwischen Erde und Mond (Zeichnung)


In der Nacht auf Mittwoch passiert ein Gesteinsbrocken mit der Bezeichnung "2010 WC9" die Erde in einem Abstand von 203.453 Kilometern. Das entspricht etwas mehr als dem halben Abstand zwischen Erde und Mond.

Der Asteroid hat einen Durchmesser zwischen gut 50 und 120 Metern und eine Geschwindigkeit von etwa 45.000 Kilometern pro Stunde. Das entspricht gut 12,5 Kilometern pro Sekunde. Astronomen gehen davon aus, dass "2010 WC9" wenige Minuten nach Mitternacht an der Erde vorbeikommt. Eine Gefahr für unseren Planeten besteht nicht.

Mit bloßem Auge wird der Asteroid nicht zu sehen sein. Womöglich kann man ihn aber schon mit kleineren Teleskopen einfangen. Die Chancen dafür sind auf der Südhalbkugel am besten. Wer sich den Vorbeiflug ohne Teleskop anschauen möchte, wird im Internet fündig. Unter anderem übertragen die Northolt Branch Observatories in London den Vorbeiflug auf Facebook.

Acht Jahre aus den Augen verloren

Bei "2010 WC9" handelt es sich um einen Asteroiden des sogenannten Apollo-Typs. Er fliegt auf einer elliptischen Bahn, deren große Halbachse größer ist als der mittlere Abstand zwischen Erde und Sonne. Die Bahn des Asteroiden ragt dabei aus der Ebene der Planetenbahnen heraus und kann die Erdbahn kreuzen. Zuletzt kam "2010 WC9" der Erde wohl vor fast 300 Jahren ähnlich nahe.

Rekonstruktion der Flugbahn von 2010 WC9
NASA/ JPL

Rekonstruktion der Flugbahn von 2010 WC9

Erstmals entdeckt wurde der Asteroid im November 2010 von Astronomen vom Catalina Sky Survey in Arizona. Allerdings verloren die Teleskope "2010 WC9" schon nach wenigen Tagen wieder. Erst im Mai 2018 tauchte der Asteroid wieder auf. Allerdings war zunächst nicht klar, dass es sich dabei tatsächlich um das verloren gegangene Exemplar handelte.

Zunächst bekam der Asteroid den Namen "ZJ99C6". Erst als sich die Astronomen den Brocken genauer anschauten und seine Flugbahn rekonstruierten, stellten sie fest, dass es sich um "2010 WC9" handeln musste.

Video: Wie eine Naturkatastrophe die Welt veränderte- Asteroiden-Einschlag

ZDF Enterprises

jme

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.