Minutenprotokoll des "Sojus"-Starts Alexander Gerst hat Umlaufbahn sicher erreicht

Es war ein Bilderbuchstart: Kurz nach ein Uhr hob die "Sojus" ab, wenige Minuten später erreichte sie den geplanten Orbit in 200 Kilometer Höhe. Lesen Sie die Ereignisse über seinen Flug ins All im Protokoll.

"Sojus"-Rakete beim Start
AFP

"Sojus"-Rakete beim Start


6/6/18 11:58 AM Der Speiseplan auf dem zweitägigen "Sojus"-Flug ist eher spartanisch: getrocknete Früchte, Konserven. Aber auch das scheint nicht weiter tragisch: "Ich selbst hatte am ersten Tag keinen besonderen Appetit", erzählt der deutsche Astronaut Thomas Reiter. Er habe Wasser und Saft getrunken. Angekommen auf der ISS, habe sich der Appetit wieder entwickelt. "Und dann isst man wieder mit Heißhunger." 6/6/18 11:57 AM Der Start in Baikonur (Foto AFP). 6/6/18 11:48 AM Für die grundlegenden Bedürfnisse der Raumfahrer ist in der "Sojus-MS" gesorgt. Die Kapsel ist die jüngste von mehreren Modernisierungen des legendären Raumschiffs, dessen Urtyp 1967 ins All geflogen war. Im Orbitalblock, der rundlichen Kugel an der Spitze des Raumschiffes, gibt es eine Toilette . Die muss man sich wie einen Trichter an einem Schlauch vorstellen, der die Notdurft ansaugt. "Man kann ja nicht zwei Tage die Beine zusammenquetschen", sagte Reiter. Windeln unterm Raumanzug seien daher nicht obligatorisch, aber nicht ausgeschlossen, sagte der belgische Ex-Astronaut Frank de Winne. 6/6/18 11:48 AM Auf dem zweitägigen Flug zu ISS haben die Astronauten abgesehen von einigen Manövern in drei Phasen des Flugs nur wenig zu tun. "Diese zwei Tage sind kein besonders großes Vergnügen ", sagte Thomas Reiter, der 2006 zur ISS geflogen war. Dennoch sei der Flug weniger schlimm, als man denken könnte. Nach dem Start könnten die Raumfahrer die Luke zu dem sogenannten Orbitalmodul öffnen, in dem auch Fracht lagere, erklärte der Funktionär der europäischen Raumfahrtagentur Esa. "Dann legen sie ihre Druckanzüge ab. Die sind nicht besonders bequem", sagte Reiter in Baikonur. "Dann kann man sich da ein bisschen ausstrecken."   6/6/18 11:45 AM Bis Freitag ist Alexander Gerst mit dem Russen Sergej Prokopjew und der US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor im engen Raumschiff "Sojus MS-09" unterwegs zur ISS. 34-mal wird die Crew die Erde umrunden, bis sie an die Raumstation andockt. Ein gutes halbes Jahr soll der 42-jährige Baden-Württemberger auf der ISS rund 400 Kilometer über der Erde leben, experimentieren und - als erster Deutscher überhaupt - im Herbst auch das Kommando übernehmen.   6/6/18 11:43 AM Wer den Start verpasst hat - hier ist das Video! 6/6/18 11:41 AM Die Aufnahme zeigt, wie die dritte Raketenstufe abgetrennt wird. Solche Videobilder gab es bei "Sojus"-Starts bislang nicht.   6/6/18 11:37 AM Der Funkkontakt zur russischen Bodenstation ist nun unterbrochen. Das ist üblich so, Empfang gibt es nur, wenn die Kapsel über Russland unterwegs ist. Doch die "Sojus" entfernt sich mit fast 28.000 Kilometern pro Stunde . Das heißt auch: Sie ist in rund einer Stunde wieder in Reichweite der russischen Antennen. 6/6/18 11:35 AM Die Crew wird gute zwei Tage zur Internationalen Raumstation ISS unterwegs sein. Theoretisch ist auch ein kürzerer Anflug binnen sechs Stunden möglich – doch das klappt dieses Mal wegen der Position der ISS nicht. Die drei Astronauten müssen nicht die ganze Zeit in ihren Sitzen verbringen – aus der Landekapsel können sie rund zwei Stunden nach dem Start ins sogenannte Orbitalmodul wechseln. Das ist mit sechseinhalb Kubikmetern zwar auch nicht besonders groß – aber immerhin können sie sich etwas bewegen. 6/6/18 11:30 AM "Partystimmung in Baikonur", berichtet unser Kollege Christoph Seidler. Eine Konfettikanone sei abgefeuert worden. 6/6/18 11:26 AM Die dritte Raketenstufe ist ebenfalls abgeschaltet. Die Kapsel hat den Erdorbit in etwa 200 Kilometer Höhe erreicht. Jetzt übernimmt das Kontrollzentrum in der Nähe von Moskau den weiteren Flug. 6/6/18 11:23 AM Alles funktioniert wie geplant. 6/6/18 11:23 AM Fast acht Minuten fliegt die Rakete schon. Die vier Booster der Rakete sind bereits abgesprengt. Auch das Notfall-Evakuierungssystem an der Spitze der Kapsel ist bereits abgesprengt. Die Crew braucht es jetzt nicht mehr. Ebenso wie die Verkleidung, die die Kapsel beim furiosen Aufstieg geschützt hat - sie ist nun nicht mehr nötig. 6/6/18 11:20 AM Die Astronauten erleben gerade 4G , heißt es im Nasa-Livestream. Also das vierfache der Erdbeschleunigung. Unser Reporter in Baikonur, Christoph Seidler, hätte auch gern 4G - aber auf seinem Handy. Leider ist die Funkverbindung sehr schlecht. 6/6/18 11:18 AM Der Moment des Abhebens. 6/6/18 11:16 AM Die "Sojus" fliegt! 6/6/18 11:15 AM Der Start ist geglückt! 6/6/18 11:13 AM Der erste Serviceturm ist weggeklappt. 6/6/18 11:09 AM Nur noch 5 Minuten! 6/6/18 11:06 AM Was gleich passiert: Ein  Serviceturm löst sich von der Kapsel. Dann wird ein Versorgungskabel, das bisher vom Boden aus die dritte Raketenstufe versorgt hat, auch abgetrennt. Schließlich werden die letzten Versorgungsverbindungen , die noch von einem letzten verbliebenen Serviceturm zur Rakete führten, auch noch gekappt. Um 13.12 Uhr wird dann das Startkommando gegeben. Den Videolivestream finden Sie oben. 6/6/18 11:04 AM Weniger als zehn Minuten bis zum Start. Bislang läuft alles nach Plan. 6/6/18 10:52 AM Spannung wenige Minuten vor dem Start im Kontrollraum. 6/6/18 10:49 AM "Der Turm mit dem Aufzug ist weggeklappt von der Rakete", berichtet unser Reporter Christoph Seidler aus Baikonur. "Alexander Gerst sitzt entspannt in der Kapsel und bewegt sich offensichtlich zur Musik, die er gerade hört." Nun ist nur noch ein Serviceturm mit der Rakete verbunden. Er wird dann unmittelbar vor dem Start 13.12 Uhr weggeklappt. 6/6/18 10:45 AM Einen Tag vor dem Start von Alexander Gerst hat der Kosmonaut Oleg Artemyev dieses Foto veröffentlicht, das an der Raumstation ISS entstand. Es zeigt die Startrampe in Baikonur aus 400 Kilometer Höhe.   6/6/18 10:34 AM Was jetzt gleich passiert: Die Crew muss ihre Raumanzüge noch ein weiteres Mal auf Lecks absuchen. Das ist wichtig: Bei einem Druckabfall in der Kapsel sollen sie schließlich das Leben der Insassen retten. Und das Notfall-Rettungssystem der "Sojus" wird scharf geschaltet. Es sitzt an der Spitze der Rakete und könnte bei großen Problemen die Kapsel mit der Crew absprengen – und so in Sicherheit bringen. 6/6/18 10:32 AM Nur noch 40 Minuten bis zum Abheben! Für alle, die sich erst jetzt einklinken: Die Crew sitzt bereits in der Kapsel. Sie hört Musik, damit die Zeit nicht lang wird. Alexander Gersts Wunschliste ist eine eklektische Mischung, von Sido und Andreas Bourani ("Astronaut") über Kraftwerk ("Die Mensch-Maschine") bis Hannes Wader ("Heute hier, morgen dort"). 6/6/18 10:30 AM 6/6/18 10:30 AM Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle: Dies ist eins von insgesamt sechs Gerichten, das Gerst bei seiner zweiten Mission mitnimmt. Die anderen sind Käsespätzle mit Speck, Maultaschen mit Spinat, Hühnerrahm-Geschnetzeltes, indisches Hähnchen und ein Zwetschgen-Dessert. 6/6/18 10:29 AM Unser Reporter Christoph Seidler ist jetzt auf der Aussichtsplattform angekommen, die etwa 1,5 Kilometer von der Startrampe entfernt ist. "Man sieht die Rakete sehr gut", sagt er. "Der Himmel ist bewölkt, man sieht nur an wenigen Stellen ein Stück des blauen Himmels." Auf einer LED-Leinwand verfolgen die Journalisten die Abläufe in der Kapsel. "Die Astronauten führen diverse Handgriffe aus, es sind die üblichen Tests vor einem Start", berichtet Seidler. 6/6/18 10:21 AM Baden-Württemberg, Künzelsau: Eine Mitarbeiterin des Rathauses klebt während eines Stadtfestes zum Start der Raumfahrtmission "ISS Horizons" Notizzettel zu einer Rakete, auf denen Wünsche an die Mission geschrieben stehen. Der deutsche Astronaut Gerst, der aus Künzelsau kommt, übernimmt für sechs Monate das Kommando über die Mission. Er bricht vier Jahre nach seiner ersten Mission mit einer "Sojus"-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur zu seiner zweiten Mission auf der ISS auf. 6/6/18 10:15 AM Die Bühne steht in Künzelsau. 6/6/18 10:12 AM Die Astronauten testen gerade die  Technik der Kapsel . Offiziell heißt sie Landekapsel, weil die Astronauten in ihr in einem halben Jahr auch wieder landen. Wenn Kommandant Prokopjew den Deckel der Kapsel von innen geschlossen hat, beginnt eine Suche nach möglichen Lecks . Denn die würden im Flug tödlich sein.  6/6/18 10:07 AM 6/6/18 10:04 AM  Zum Glück darf die bayrische Polizei in Kasachstan nicht blitzen! 6/6/18 10:00 AM Im Museum des Kosmodroms hängt das Missionslogo des "Sojus"-Fluges - dahinter ist die Unterschriftenwand zu sehen, auf der sich Reisende ins All vor dem Start verewigen. 6/6/18 9:51 AM Noch ein paar Fakten: Alexander Gersts zweiter Flug ins All, die Mission "Horizons" , startet um 13.12 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit. Die Mission dauert voraussichtlich bis zum 12. Dezember . Während des zweiten Teils seines Aufenthalts wird er als erster Deutscher das Kommando auf der ISS übernehmen. Auf dem wissenschaftlichen Programm stehen 67 europäische Experimente , 41 von ihnen kommen aus Deutschland. 6/6/18 9:47 AM An Bord geschmuggelt haben sich offenbar auch eine Maus und ein Elefant. Der Tweet aus dem April zeigt die beiden zusammen mit Alexander Gerst. 6/6/18 9:38 AM  Love is in the air: Vor dem Einsteigen in die Rakete formte Alexander Gerst mit den Händen ein Herz. 6/6/18 9:36 AM Die Crew nur wenige Stunden vor dem Start: Esa-Astronaut Alexander Gerst (rechts) fliegt mit der Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor und dem Russen Sergeij Prokopjew ins All. Der Start ist für 13.12 Uhr geplant. 6/6/18 9:28 AM Ein Fahrstuhl hat die drei Astronauten zur Spitze der Rakete gebracht. Dort haben sie Mitglieder des Startteams in Empfang genommen, die ihnen beim Einsteigen durch die enge Luke helfen. Alexander Gerst ist als Erster in die gerade einmal vier Kubikmeter messende Kapsel geklettert. Danach folgten die Amerikanerin Auñón-Chancellor und der Kommandant des Fluges, der Russe Prokopjew. Dieser sitzt in der Mitte. Gerst wird nämlich zwar im August Kommandant der Internationalen Raumstation, in der "Sojus" ist er aber "nur" Co-Pilot. Von seiner Ausbildung her könnte er auch fliegen - das Kommando muss aber immer ein Russe haben. 6/6/18 9:05 AM  Hier sieht man sehr gut, wo die Astronauten in die Kapsel steigen müssen - ganz oben an der Spitze der Rakete. 6/6/18 8:58 AM 6/6/18 8:57 AM Die Gäste machen sich auf den Weg zu den Zuschauertribünen. Die sind in etwa 1,8 Kilometer vom Startplatz entfernt. Näher dran ist nur noch die Startcrew. Die sitzt in einem Bunker in unmittelbarer Nähe der Rakete. Obwohl der Zugang zum Kosmodrom eigentlich streng limitiert ist, sind die Zuschauertribünen voll – jeder, der kann, will die "Sojus" mit eigenen Augen starten sehen. Für alle anderen gibt es den Livestream hier auf SPIEGEL ONLINE. 6/6/18 8:55 AM Das Wetter in Baikonur ist nicht ganz so heiß wie befürchtet, berichtet unser Reporter Christoph Seidler. "Es gibt sogar ein paar Wolken am Himmel." 6/6/18 8:54 AM 6/6/18 8:53 AM Die drei Astronauten sind an der Startrampe angekommen und steigen jetzt ins "Sojus"-Raumschiff. Vorher noch ein letzter Gruß an alle, die nicht mitfliegen können... 6/6/18 8:52 AM 6/6/18 8:50 AM Der letzte Tweet von @Astro_Alex vor dem Start. 6/6/18 8:49 AM 6/6/18 8:48 AM Unser Kollege Christoph Seidler hat den Andrang am Bus am Morgen gefilmt. 6/6/18 8:47 AM 6/6/18 8:43 AM Die Crew fährt jetzt per Bus zum Startplatz Nummer 1 des Weltraumbahnhofs. Von hier ist einst schon Jurij Gagarin am 12. April 1961 ins All gestartet. Auf dem Weg zur Startrampe gibt es allerdings oft noch einen Stopp - und der hat auch mit Gagarin zu tun. Der soll auf dem Weg zu seiner Rakete noch um eine letzte Pause gebeten haben - und sich dann am rechten Hinterrad des Busses noch einmal erleichtert haben. Ob es stimmt? Schwer zu sagen. Genauso schwer ist es zu sagen, wie viele Raumfahrer seit dem auch diesem Geschäft nachgegangen sind. 6/6/18 8:42 AM Für SPIEGEL ONLINE berichtet Christoph Seidler aus Baikonur. Das Foto entstand einen Tag vor dem Start. Heute ist die Startrampe weiträumig abgeriegelt 6/6/18 8:39 AM Die Crew hat das Gebäude 254 in ihren weißen „Sokol“-Raumanzügen verlassen. Jeder hat eine tragbare Klimaanlage in der Hand – um im Anzug nicht zu sehr zu schwitzen. Vor dem Gebäude haben sie von russischen Offiziellen den formellen Auftrag bekommen, ihren Flug anzutreten. Und – Überraschung! – sie haben den Auftrag angenommen. 6/6/18 8:33 AM 6/6/18 8:30 AM Was bisher geschah, hat unser Reporter in Baikonur, Christoph Seidler , zusammengefasst: 04:12 Uhr In der Steppe von Baikonur heißt es Aufstehen. Heute fliegen Esa-Astronaut Alexander Gerst, seine amerikanische Kollegin Serena Auñón-Chancellor und sein russischer Kollege Sergeij Prokopjew ins All. Die Crew wacht im Hotel „Cosmonaut“ in der Stadt Baikonur auf, wo sie die vergangenen Tage verbracht hat. Es gibt ein kleines Frühstück und einen kurzen medizinischen Check. Später unterschreiben sie – das ist Tradition – die Zimmertür im Hotel. 07:12 Uhr Unter dem Jubel von zahlreichen Zuschauern verlässt die Crew das Hotel „Cosmonaut“. Es ist ein sonniger Vormittag. Zur Erinnerung: Baikonur, der von Russland genutzte Weltraumbahnhof, liegt in Kasachstan. Die Zeitverschiebung liegt bei vier Stunden. Es ist jetzt schon ein warmer Tag, wie die Tage zuvor. Und es wird noch viel heißer werden. 07:20 Uhr Die drei Raumfahrer werden per Bus aus der Stadt auf das Gelände des Kosmodroms gebracht. Die Straßen durch die flache Steppe sind holprig. 07:55 Uhr Die Fahrt über das riesige Gelände des Weltraumbahnhofs ist erst einmal zu Ende. Der Bus mit der Crew erreicht das sogenannte Gebäude 254. Hier steigen die Raumfahrer - einer nach dem anderen - in ihre weißen Druckanzüge. 08:12 Uhr Am Startplatz beginnt das Betanken der Rakete. Die „Sojus“ verbrennt in ihren 20 Raketenmotoren Kerosin und Flüssigen Sauerstoff. Der wird erst jetzt eingefüllt – wegen der Explosionsgefahr versucht man die Zeit so kurz wie möglich zu halten. Striktestes Rauchverbot hat aber selbstverständlich schon an den Tagen zuvor am Startplatz geherrscht. 08:42 Uhr Die Crew zieht in einem Umkleideraum des Gebäudes 254 erst ihre bisher steril verpackte Unterwäsche und dann ihre Raumanzüge an. Anschließend werden die Anzüge auf Dichtigkeit getestet. Dazu werden sie leicht mit Luft aufgepumpt – und nach 90 Sekunden wird nachgemessen, wie viel davon noch da ist. 6/6/18 8:13 AM Gersts Heimatort Künzelsau feiert den Flug ihres Ehrenbürgers mit einem Stadtfest. Auf einer großen Leinwand vor dem Alten Rathaus soll live zu sehen sein, wie der Astronaut ins All aufbricht. 6/6/18 7:56 AM Ein Foto vom Morgen: Alexander Gerst winkt aus dem Bus, der ihn zur Rakete bringt (Foto: AFP) 6/6/18 7:52 AM Vor seinem Start gemeinsam mit dem russischen Kampfpiloten Sergej Prokopjew und der US-Ärztin Serena Auñón-Chancellor wirkte "Astro-Alex" ausgesprochen entspannt. "Es ist einfacher, wenn man zum zweiten Mal fliegt, denn man hat die großen Unbekannten nicht", sagte er bei der Abschieds-Pressekonferenz am Dienstag. Man frage sich nicht mehr, wie das Leben da oben eigentlich ist. 6/6/18 7:51 AM Die "Sojus"-Rakete auf der Startrampe (Credit: AP) 6/6/18 7:49 AM Herzlich Willkommen im Live-Ticker zum Start von Alexander Gerst ! Um 13.12 Uhr soll die "Sojus"-Rakete in Baikonur abheben. Die Startvorbereitungen laufen. Bei seiner Mission "Horizons" (Horizonte) wird der Astronaut zeitweise Kommandant der ISS sein - als erster Deutscher überhaupt. 2014 hatte Gerst rund sechs Monate als Bordingenieur auf der Internationalen Raumstation verbracht.   Show more Tickaroo Liveblog Software


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.