Asteroid Apophis: Kollision mit Erde auch 2036 ausgeschlossen 

Nasa-Forscher haben noch mal nachgerechnet: Der Asteroid Apophis wird die Erde auch im Jahr 2036 nicht bedrohen. Für 2029 sagen sie aber einen für kosmische Verhältnisse äußerst knappen Vorbeiflug voraus.

Apophis in drei Farben: Asteroid auch 2036 keine Gefahr für die Erde Zur Großansicht
ESA/ Herschel/ PACS/ MACH-11/ MPE/ ESAC/ B.Altieri/ Konkoly Observatory/ C. Kiss

Apophis in drei Farben: Asteroid auch 2036 keine Gefahr für die Erde

Berlin - Sein Name hat zumindest eine Weile Angst und Schrecken verbreitet. Der Asteroid Apophis galt für eine Weile als großes Risiko für die Erde. Im Jahr 2029 könnte der Brocken mit 2,7 Prozent Wahrscheinlichkeit die Erde treffen, hatten frühere Berechnungen ergeben. Mittlerweile steht fest, dass kein Crash droht - was 2036 beim nächsten Vorbeiflug geschieht, war aber bislang unklar.

Nasa-Forscher haben nun verschiedene Daten zur Flugbahn neu ausgewertet und können Entwarnung geben: Auch 2036 droht keine Kollision. Die Astronomen vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena nutzten dabei Messungen von Teleskopen aus den Jahren 2011 und 2012 sowie neue Daten aus dem jüngsten Vorbeiflug des Asteroiden an der Erde. "Die Kollisionswahrscheinlichkeit ist nach derzeitigem Stand kleiner als Eins zu eine Million", sagte Nasa-Forscher Don Yeomans. Man könne einen Crash mit der Erde daher guten Gewissens ausschließen.

Am 9. Januar war Apophis im Abstand von 14,5 Millionen Kilometern an der Erde vorbeigeflogen. Teleskope weltweit nahmen den Asteroiden ins Visier - auch das Weltraumteleskop "Herschel" der Europäischen Weltraumorganisation (Esa). Die "Herschel"-Daten aus verschiedenen Strahlungsbereichen zeigen, dass der Asteroid einen Durchmesser von etwa 325 Meter hat - ein Fünftel mehr als bisher angenommen. Auch seine Masse muss Schätzungen zufolge um 75 Prozent nach oben korrigiert werden.

Im Jahr 2029 wird der Asteroid der Erde deutlich näher kommen als in diesem Jahr. Laut den neuen Nasa-Berechnungen wird der geringste Abstand nur 31.300 Kilometer betragen. Das ist in kosmischen Dimensionen hauchdünn. Die Erde selbst hat einen Durchmesser von knapp 13.000 Kilometern.

Noch ein ganzes Stück näher, nämlich in rund 20.000 Kilometer Entfernung, wird ein anderer Asteroid schon bald an der Erde vorbeischießen. "2012 DA14" heißt der Himmelskörper - und sein Vorbeiflug wird im Februar 2013 stattfinden. Der Asteroid könnte dabei theoretisch mit Satelliten kollidieren. Geostationäre Orbiter, die von der Erde aus gesehen immer an derselben Position am Himmel stehen und deshalb unter anderem Fernsehsignale übertragen, fliegen nämlich in fast 36.000 Kilometern Höhe. Die bemannte Raumstation ISS ist hingegen auf jeden Fall in Sicherheit, ihre Flughöhe liegt rund 400 Kilometern.

hda

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dieselbe NASAa, die ...
dr.u. 14.01.2013
Zitat von sysopNasa-Forscher haben noch mal nachgerechnet: Der Asteroid Apophis wird die Erde auch im Jahr 2036 nicht bedrohen. Für 2029 sagen sie aber einen für kosmische Verhältnisse äußerst knappen Vorbeiflug voraus. Asteroid Apophis: Kollision mit Erde auch 2036 ausgeschlossen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/asteroid-apophis-kollision-mit-erde-auch-2036-ausgeschlossen-a-877337.html)
2. Und der Mond?
Last Ninja 14.01.2013
Wär mal interessant zu wissen ob die schon ausrechnen können ob der Mond auch im Weg wäre. Wenn der zufällig zu der Zeit gerade an der Stelle die Erde umrundet wär das wohl auch nicht grad prickelnd.
3.
meinmein 14.01.2013
Zitat von Last NinjaWär mal interessant zu wissen ob die schon ausrechnen können ob der Mond auch im Weg wäre. Wenn der zufällig zu der Zeit gerade an der Stelle die Erde umrundet wär das wohl auch nicht grad prickelnd.
Gottseidank hat der Mond meistens was anderes zu tun, statt sinnlos die Erde zu umrunden.
4. Meilen
chris1965 14.01.2013
Der 2012DA14 wird in einer Höhe von 20.000 Meilen und nicht Kilometern vorbeifliegen...
5. geanuer lesen
john789 14.01.2013
Zitat von chris1965Der 2012DA14 wird in einer Höhe von 20.000 Meilen und nicht Kilometern vorbeifliegen...
Stimmt nicht, im Artikel steht es richtig: "However, current predictions indicate that on its next flyby, due on 15 February 2013, it will pass Earth at just 24 000 km – closer than many commercial satellites. " Quelle: Near-miss asteroid will return next year / Operations / Our Activities / ESA (http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Near-miss_asteroid_will_return_next_year) Im letzten Absatz des Artikel geht es um "2012 DA14" und nicht um Apophis.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Asteroiden
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare

Größte Desaster der Zukunft
Fotostrecke
Asteroidenabwehr: Gefährliche Geisterfahrer

Deutsches Forschungsprojekt