Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Astronautin Sally Ride: Erste Amerikanerin im Weltall ist tot

Es war der größte Spaß im Leben, den sie je hatte: der Flug mit der Raumfähre "Challenger" ins Weltall. Sally Ride flog als erste Amerikanerin zu den Sternen. Nun ist sie im Alter von 61 Jahren gestorben.

New York - Vor 29 Jahren war Sally Ride an Bord der "Challenger" als erste Frau der USA ins Weltall geflogen. "Was ich von diesem Flug am meisten in Erinnerung habe, ist, dass es Spaß gemacht hat", wird Ride auf der Webseite ihres Unternehmens Sally Ride Science zitiert. "Ich glaube, das war wirklich der größte Spaß, den ich in meinem Leben je hatte."

Zuvor hatte sie sich gemeinsam mit 8000 anderen Menschen auf eine Zeitungsanzeige beworben, mit der die US-Raumfahrtbehörde Nasa Astronauten suchte. 35 wurden ausgewählt, darunter sechs Frauen.

Die Astronautin ist in Kalifornien aufgewachsen und besuchte die Stanford University, an der sie Physik und Englisch studierte. Im Jahr 1978 ging sie zur Nasa. 1984, ein Jahr nach ihrem ersten Flug ins Weltall, durfte sie noch einmal an einer Mission teilnehmen. Wenige Jahre später zog sich Ride aus der Arbeit für die US-Raumfahrtbehörde Nasa zurück und arbeitete unter anderem als Professorin an der Universität von San Diego. 2001 gründete sie ihr Unternehmen Sally Ride Science, das Lehrmaterialen für Kinder über das Weltall anbietet. Präsident Barack Obama bezeichnete sie als Nationalheldin.

Fotostrecke

7  Bilder
Tod einer Nationalheldin: Astronautin Sally Ride gestorben
Sally Ride hat mit Anmut und Professionalität Grenzen durchbrochen und das Gesicht des amerikanischen Raumfahrtprogramms verändert, sagte Nasa-Chef und früherer Astronaut Charles Bolden. "Unser Land hat eine seiner besten Führungspersönlichkeiten, Lehrerinnen und Forscherinnen verloren. Sally Ride wird uns fehlen, aber ihr Stern wird immer hell leuchten."

Am Montag starb Sally Ride im Alter von 61 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs, teilte das von ihr gegründete Unternehmen Sally Ride Science in San Diego mit. 17 Monate hatte sie gegen die Krankheit gekämpft.

kha/dpa/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mist!
Datenflut 24.07.2012
Zitat von sysopREUTERSEs war der größte Spaß im Leben, den sie je hatte: der Flug mit der Challenger ins Weltall. Sally Ride flog als erste Amerikanerin zu den Sternen. Nun ist sie im Alter von 61 Jahren gestorben. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,846003,00.html
Trauer. Mir fällt auf, das in letzter Zeit viele namhafte Persönlichkeiten an Bauchspeicheldrüsenkrebs versterben. Gibt es womöglich ein Problem mit Nahrungsmittelzusätzen oder dergleichen mehr? Es geht ja fast zu wie in den 80gern mit AIDS. Lieber Spiegel, recherchiere doch mal ...
2.
sirraucheinviel 24.07.2012
Zitat von sysopREUTERSEs war der größte Spaß im Leben, den sie je hatte: der Flug mit der Challenger ins Weltall. Sally Ride flog als erste Amerikanerin zu den Sternen. Nun ist sie im Alter von 61 Jahren gestorben. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,846003,00.html
"...flog als erste [...] zu den Sternen !". Aha, zu den Sternen ;) "Berührte das Gesicht Gottes", hätte es auch getan ....
3. Beileid
pförtner 24.07.2012
Bettet Ihren Sarg in eine Rakete und schickt sie auf die Reise zu Gott ins Universum,sie hat es sich verdient und hätte es sich auch sicherlich gewünscht. Sie ist auch nicht tot,solange wie wir, ihrer heldenhaften Tat gedenken!
4.
spon-facebook-578237057 24.07.2012
Es stünde dem Spiegel auch gut zu Gesicht zu erwähnen, dass Sally Ride seit 27 Jahren mit einer Frau verpartnert war und dies in der Todesanzeige auch ausdrücklich erwähnt wird. http://www.buzzfeed.com/chrisgeidner/first-female-us-astronaut-sally-ride-comes-out
5.
josifi 24.07.2012
Zitat von spon-facebook-578237057Es stünde dem Spiegel auch gut zu Gesicht zu erwähnen, dass Sally Ride seit 27 Jahren mit einer Frau verpartnert war und dies in der Todesanzeige auch ausdrücklich erwähnt wird. http://www.buzzfeed.com/chrisgeidner/first-female-us-astronaut-sally-ride-comes-out
Das ist aber ihre Privatsache und hat nichts mit ihrem Astronautinnen-Job zu tun. Also wen interessiert´s?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Interaktive Grafik


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: