Außerirdische Forscher inspizieren Ufo-Startrampe

Eine pyramidenförmige Erhebung in der chinesischen Provinz Qinghai soll einst Außerirdischen als Startrampe gedient haben. Sogar Wissenschaftler lassen sich von dem Alien-Fieber anstecken.


Wer auf die baldige Ankunft von Außerirdischen auf der Erde hofft, wartet vergebens: Sie sind schon wieder weg. In der chinesischen Provinz Qinghai erhebt sich ein Hügel, der ­ glaubt man Einheimischen ­ Besuchern aus dem All einst als Ufo-Abschussrampe diente.

Chinesische Forscher wollen die pyramidenförmige Erhebung namens "E.-T.-Relikt" nun genauer untersuchen. Die auf dem Berg Baigong stehende Struktur hat drei Höhlen mit dreieckigen Öffnungen und enthält angeblich rot gefärbte Röhren.

Rostiger Schrott, ungewöhnlich geformte Steine und Rohre, die in den Berg und einen nahen Salzwassersee führen, sollen in der Nähe herumliegen ­ mysteriös genug, um selbst Wissenschaftler ins Alien-Fieber zu versetzen: Für nachvollziehbar und wert, überprüft zu werden, hält ein Forscher eines nahe gelegenen Observatoriums die Theorie von den extraterrestrischen Baumeistern.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.