Beinahe-Unfall Asteroid schrammte an Erde vorbei

Ein hundert Meter großer Asteroid hat die Erde nach Angaben von US-Astronomen nur knapp verfehlt. Bei einem Volltreffer hätte er Zerstörungen wie eine Atombombe anrichten können.


Asteroideneinschlag auf der frühen Erde (Zeichnung)
AP

Asteroideneinschlag auf der frühen Erde (Zeichnung)

Der Himmelskörper habe sich dem Planeten am 14. Juni bis auf 120.000 Kilometer genähert, berichtete das US-Magazin "Sky and Teleskope" auf seiner Webseite. Der Asteroid namens 2002 MN sei von Astronomen des Lincoln Laboratory Near Earth Asteroid Research Projects (LINEAR) nachgewiesen worden.

Der am 17. Juni entdeckte Felsbrocken ist dem Bericht zufolge erst der sechste Asteroid, der in die Umlaufbahn des Mondes eingetreten ist. Von diesen sei 2002 MN bei weitem der größte. Er passierte die Erde in einer Entfernung von nur 120.000 Kilometern, was 0,0008 Astronomischen Einheiten entspricht. Eine Astronomische Einheit bezeichnet die mittlere Distanz zwischen Erde und Sonne.

Bei einem Aufprall hätte der Asteroid verheerende Schäden angerichtet. Zwar hängt die genaue Zerstörungskraft von seiner Zusammensetzung ab, vermutlich hätte er aber in seiner Wirkung der einer Atombombe nahe kommen können.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.