Crash-Kurs Asteroid könnte Ende Januar auf Mars einschlagen

Ein kleines Objekt, das um die Sonne kreist, könnte Ende Januar mit dem Planeten Mars kollidieren. US-Forscher haben die Einschlagswahrscheinlichkeit mit 1:75 berechnet. Der Asteroid war erst im November entdeckt worden.


Los Angeles - Was auf der Erde ein Grund für große Sorgen wäre, lässt die Astronomen fasziniert zum Mars blicken: der mögliche Einschlag eines Asteroiden. Ein vom Nasa-Projekt zur Identifizierung erdnaher Objekte (Near Earth Object Program - NEO) entdeckter kleiner Himmelskörper könnte nämlich Ende Januar auf dem Mars einschlagen. Die Chance liege bei 1:75, erklärte Nasa-Astronom Steve Chesley am Donnerstag.

Der Asteroid 2007 WD5 wurde Ende November entdeckt. Er hat ungefähr die Größe des Tunguska-Objekts, das 1908 in Sibirien eingeschlagen ist. Bei der Explosion des rund 50 Meter großen Brockens in der Atmosphäre wurden 2000 Quadratkilometer Wald zerstört. Nach neuen Simulationen glauben Forscher sogar, dass das Tunguska-Objekt ein ganzes Stück kleiner gewesen sein könnte.

Wissenschaftler hatten die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags des Asteroiden 2007 WD5 zunächst auf 1:350 kalkuliert. Neuere Berechnungen in dieser Woche führten nun aber dazu, dass dieser Wert auf 1:75 angehoben wurde. Weitere Daten würden Anfang Januar ausgewertet, erklärte Chesley.

Wahrscheinlich werde er zwar am Mars vorbei fliegen, "es gibt aber die Möglichkeit eines Einschlags", fügte er hinzu. Wenn dies geschieht, dann wird es in der Nähe des Äquators sein, wo seit 2004 der Nasa-Roboter "Opportunity" den Mars untersucht. Gefahr für ihn besteht aber nicht, denn er liegt außerhalb der eigentlichen Einschlagzone.

2007 WD5 bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 12,8 Kilometern pro Sekunde. Der Krater dürfte ungefähr so groß werden wie der berühmte Meteor-Krater in Arizona, auch Barringer-Krater genannt. Dieser hat einen Durchmesser von mehr als einem Kilometer, ist rund 170 Meter tief und ist vor rund 50.000 Jahren beim Einschlag eines Meteoriten entstanden.

Meteoriten sind Brocken kosmischen Ursprungs, die in die Atmosphäre eintauchen und den Boden erreichen. Ihre Größe reicht von wenigen Millimetern bis zu Dutzenden Metern. Auch Bruchstücke von Asteroiden werden als Meteoriten bezeichnet und können ähnlich große Zerstörungen wie Asteroiden hervorrufen. Als Asteroiden werden kleinere, in der Regel planetenähnliche Objekte bezeichnet, die sich um die Sonne bewegen.

Die Nasa-Forscher blicken voll gespannter Erwartung Richtung Roter Planet: "Im Gegensatz zu einem Einschlag auf der Erde haben wir keine Angst, wir sind aufgeregt", sagte Chesley.

hda/AP

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version wurde der Durchmesser des Tunguska-Objekts mit 50 Kilometern angegeben. Tatsächlich sind es rund 50 Meter. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.