Video und Farbfotos "Curiosity" blickt sich auf dem Mars um

Als "sieben Minuten des Terrors" bezeichnete die Nasa "Curiositys" Landung. Ein erstes Video gibt jetzt einen Eindruck vom schwierigen Manöver. Außerdem blickt der Rover schon auf sein fernes Ziel - den gewaltigen Berg in der Mitte des Gale-Kraters.

DPA/ NASA

"Curiosity" steht erst gut einen Tag lang auf dem Mars, und der Forschungsroboter sendet schon fleißig Daten. Mehrere Megabyte, die der Rover von der Planetenoberfläche an die im Marsorbit kreisende Sonde "Odyssey" geschickt hat, sind von dort weitergeleitet worden und bei der Nasa angekommen.

Aus knapp 300 Farbfotos, die allerdings erst in niedriger Auflösung vorliegen, haben Spezialisten einen Film von "Curiositys" Landung zusammengesetzt. Die Bilder hat eine extra für diesen Einsatz konstruierte Kamera geschossen: der Mars Descent Imager (Mardi). Insgesamt habe der Rover etwas über tausend Aufnahmen während der Landung geschossen, meldet die US-Weltraumbehörde. Diese würde er Richtung Erde schicken, sobald die Datenübertragung optimiert ist.

Als ersten Schritt zu einer besseren Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und seiner Steuerzentrale auf der Erde, soll "Curiosity" am Dienstag eine Antenne ausfahren.

Fotostrecke

6  Bilder
"Curiosity": Der Mars, fast live und in Farbe

Mehrere Bilder zeigen den Marsboden an der Landestelle im Gale-Krater. "Wir erkennen, dass es dort sehr flach ist und viele kleine Kiesel herumliegen", sagte die Nasa-Wissenschaftlerin Joy Crisp. "Weder vor noch hinter dem Rover sehen wir irgendwelche Hindernisse, die ein Problem bei der Fahrt darstellen könnten."

Das erste am Boden aufgenommene Farbfoto wirkt indes noch etwas verschwommen. Der Mars Hand Lens Imager (Mahli) hat dieses durch eine transparente Staubschutzkappe hindurch aufgenommen - die einiges von dem bei der Landung aufgewirbelten Sand und Staub abbekommen hat. Sobald der Roboterarm, an dem sich die Kamera befindet, einsatzbereit ist, soll die Schutzhülle entfernt werden: Danach werden die Bilder sicher eindrucksvoller.

"Curiosity" hat außerdem schon einen Blick auf eines seiner kommenden Ziele geworfen: Aeolis Mons, die zentrale Erhebung im Gale-Krater, den das Nasa-Team in Erinnerung an den Geologen Robert P. Sharp als Mount Sharp bezeichnet. Die Spitze des Bergs ragt nach Angaben der Nasa rund 5,5 Kilometer über die Grundfläche des Kraters hinaus.

Erste Forschungsarbeiten wird der Rover erst in mehr als einer Woche starten können. Bis er mit einem Bohrer Bodenproben entnimmt, kann es sogar noch bis zu einem Monat dauern.

"Curiosity" war am Montag nach mehr als acht Monaten Flug auf dem Mars gelandet. Es ist die teuerste und technisch aufwendigste Mission, die je zum Roten Planeten geschickt worden ist.

wbr/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.