Drogen: Nasa findet Koks im Weltraumbahnhof

Die US-Weltraumbehörde Nasa meldet eine Entdeckung der etwas anderen Art: In Cape Canaveral wurde ein Tütchen mit Kokain gefunden. Wo es gefunden wurde und wem es gehört hat, ist unbekannt. Die Nasa will nachforschen.

Cape Canaveral - Im US-Weltraumzentrum von Cape Canaveral ist ein Tütchen mit Kokain gefunden worden. Das bereits am 7. März entdeckte weiße Pulver habe sich als 4,2 Gramm Kokain erwiesen, erklärte am Dienstag eine Sprecherin der Nasa, die das Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida betreibt.

Eine Untersuchung sei eingeleitet worden. Die Sprecherin wollte sich nicht zu dem genauen Fundort der Drogen oder zu der Frage äußern, ob Angestellte positiv auf Drogen getestet worden seien. Bei der Nasa gilt ein absolutes Rauschmittelverbot.

Der Drogenfund ist nicht die erste Negativschlagzeile der Nasa in dieser Woche. Am Montag war im Kennedy Space Center ein Mitarbeiter von einer Abschussrampe in den Tod gestürzt. Auf die Frage, ob die beiden Vorfälle zusammenhingen, antwortete die Nasa-Sprecherin mit "kein Kommentar".

mbe/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. oooo
inci 16.03.2011
Zitat von sysopDie Nasa hat Probleme mit*ihrem Personal: Erst am Montag*war im Kennedy Space Center ein Mitarbeiter von einer Abschussrampe gestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Nun wurde bekannt, dass zuvor*im Weltraumzentrum*Drogen gefunden worden waren. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,751308,00.html
aber hauptsache - rauchfrei der ganze laden! irgendwie habe ich den eindruck, daß auf allen feldern der wirtschaft, der politik und der technik noch handfestere und realistischere ergebnisse erzielt wurden, als man überall noch rauchen durfte. tabak vernebelt nicht das hirn, weil es keine hirnverändernde substanz ist, und wer den geruch nicht mag - da fliegen wir auf den mond und sollten keine aduequate filtertechnik haben? im leben nicht! die rauchfreie welt ist nicht irgendwelchen gesundheitsaspekten geschuldet, sondern in ideologischer verbrämung entstanden, den postdemokratischen neuen menschen zu schaffen. frei von persönlichen eigenschaften, jederzeit und jeden orts zur mehrung des kapitals multivariabel einsetzbar. die menschlichkeit soll uns ausgetrieben werden. wer nicht mitmacht beim ersten platz als roboter-substitut landet in hartz4!
2. Drogen als Folge des Abstiegs
founder 16.03.2011
Die letzten Space Shuttle Flüge, dann sind die Dinger Museumsstücke. Kein Nachfolgemodell, die USA am totalen Abstieg (http://politik.pege.org/2011-leistungsgesellschaft/usa-oelimporte.htm), ein Nachfolgemodell nicht mehr finanzierbar. Bei dem Umständen sind Drogen kein Wunder.
3. kT
Kapnix, 16.03.2011
Zitat von inciaber hauptsache - rauchfrei der ganze laden! irgendwie habe ich den eindruck, daß auf allen feldern der wirtschaft, der politik und der technik noch handfestere und realistischere ergebnisse erzielt wurden, als man überall noch rauchen durfte. tabak vernebelt nicht das hirn, weil es keine hirnverändernde substanz ist, und wer den geruch nicht mag - da fliegen wir auf den mond und sollten keine aduequate filtertechnik haben? im leben nicht! die rauchfreie welt ist nicht irgendwelchen gesundheitsaspekten geschuldet, sondern in ideologischer verbrämung entstanden, den postdemokratischen neuen menschen zu schaffen. frei von persönlichen eigenschaften, jederzeit und jeden orts zur mehrung des kapitals multivariabel einsetzbar. die menschlichkeit soll uns ausgetrieben werden. wer nicht mitmacht beim ersten platz als roboter-substitut landet in hartz4!
Und wo ist der Bezug zu dem Kokainfund der NASA? Wenn ich so Ihre Brandrede lese bin ich mir nicht mehr sicher ob Nikotin nicht doch eine Bewustseinsverändernde Wirkung hat.
4. ...
keyoz 16.03.2011
wenn man mit wehmut an die letzten shuttlestarts und den kokainfund denkt, dann bekommt der spruch "high sein" doch gleich ne ganz andere bedeutung...
5. Drogen: EU findet Koks im Hauptquartier
SOffiKi 16.03.2011
Zitat von sysopDie US-Weltraumbehörde Nasa meldet eine Entdeckung der etwas anderen Art: In Cape Canaveral wurde ein Tütchen mit Kokain gefunden. Wo es gefunden wurde und wem es gehört hat, ist unbekannt. Die Nasa will nachforschen. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,751378,00.html
Solange man auf Brüsseler Toiletten mehr Koks-Spuren findet als in den meisten Hotels, in denen Charlie Sheen nicht war, sollten wir nicht allzu laut lachen. Es gab doch da mal so eine schöne aufschlußreiche Untersuchung, die unseren Eurporat aussehen ließ wie eine Horde Schneemänner, hat da noch jemand einen Link?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Nasa
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare