Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Endeavour": Leck in Raumfähre gefährdet Start

Erst Sabotage, nun ein neues Problem: In einer Kabine der Raumfähre "Endeavour" haben Nasa-Ingenieure ein Luftleck entdeckt. Ob das Raumschiff wie geplant nächsten Dienstag starten kann, ist noch unklar.

Washington - Ingenieure seien auf der Suche nach der Ursache des Lecks, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. Falls ein Ventil defekt sei, könne es schnell ausgewechselt werden. Sollte das Problem nicht schnell behoben werden können, werde die Raumfähre "Endeavour" nicht wie geplant am Dienstag zur Internationalen Raumstation ISS starten, sagte eine Nasa-Sprecherin. Bisher werde jedoch an dem ursprünglichen Zeitplan festgehalten.

Noch nicht startklar: Nasa-Raumfähre "Endeavour" auf dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral
REUTERS

Noch nicht startklar: Nasa-Raumfähre "Endeavour" auf dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral

Die "Endeavour" soll am 7. August um 01.02 Uhr MESZ mit sieben Astronauten an Bord starten und neue Bauteile für die ISS ins Weltall transportieren.

Vergangene Woche wurde ein Fall von Sabotage an Computern für das Raumschiff "Endeavour" bekannt: Knapp zwei Wochen vor dem Start entdeckte die Nasa mutwillig zerschnittene Kabel an einem Rechner. Der Computer sollte ebenfalls zur Internationalen Raumstation ISS gebracht werden.

Der Aufbau der ISS soll bis 2010 abgeschlossen werden. Im gleichen Jahr soll die Flotte der US-Raumschiffe, zu der die "Endeavour" gehört, still gelegt werden.

fba/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: